Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 10
  Pressemitteilungen gesamt: 307.385
  Pressemitteilungen gelesen: 39.836.275x
10.03.2011 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Holger Ballwanz¹ | Pressemitteilung löschen

Legasthenie- und Dyskalkulietherapie - was hilft wirklich?

Der BVL möchte auf seinem 17. Kongress, der unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin Ursula von der Leyen steht, aufzeigen, welche Förderkonzepte geeignet sind. Der Fördermarkt wächst beständig, weil Schulen ihrer Verpflichtung zur individuellen Förderung von Legasthenikern und Dyskalkulikern nicht ausreichend nachkommen. Die Eltern erleben außerschulisch ein verwirrendendes Angebot von Nachhilfe, Förderung oder Therapie und es gibt eine Vielzahl von Angeboten, die für Kinder mit einer Legasthenie oder Dyskalkulie ungeeignet sind.

"Es ist uns wichtig, Eltern und Therapeuten aufzuzeigen, dass es sinnvolle Förderkonzepte gibt, die schulisch und außerschulisch eingesetzt werden können. Wir möchten so dafür Sorge tragen, Kinder vor unqualifizierten Förderangeboten zu schützen", sagt Christine Sczygiel, Bundesvorsitzende des BVL.

In über 50 Symposien und Workshops wird aufgezeigt, wie es gelingen kann, den betroffenen Menschen - von der Frühförderung bis ins Erwachsenenalter - nachhaltig und effektiv zu helfen. Ebenso gibt es Einblicke in Schulkonzepte zur individuellen Förderung. Der Kongress bietet zusätzlich 16 Workshops an, um Förderkonzepte praxisnah kennenzulernen.

Für Eltern wird am Samstag ein gesondertes Eltern-Symposium durchgeführt, das speziell auf die Fragestellungen von Eltern zugeschnitten ist. Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Eltern sind am Samstagabend zu einem Theaterstück mit dem Titel "Die Buchstabenallergie" eingeladen. Die Aufführung findet von 19.00 - 20.00 Uhr im Carl-Zeiss-Saal im CongressCenter statt. Der Eintritt ist frei.

Das Kongressprogramm des 17. Bundeskongresses vom 18. bis 20.März 2011 in Erfurt steht auf der Homepage des BVL unter http://www.bvl-legasthenie.de zum Download bereit. Es sind noch Plätze frei. Eintrittskarten können am 18.03.2011 ab 11.00 Uhr im CongressCenter erworben werden.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
290 Wörter, 2.162 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/bvl

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.bvl-legasthenie.de
Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V.
Postfach 201338 53143 Bonn

Pressekontakt
http://www.pr4you.de
PR-Agentur PR4YOU
Schonensche Straße 43 13189 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de