Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 6
  Pressemitteilungen gesamt: 295.971
  Pressemitteilungen gelesen: 38.226.430x
17.09.2012 | Medizin, Gesundheit & Wellness | geschrieben von Frau Gabriele Bauer¹ | Pressemitteilung löschen

Geld sparen durch staatliche Förderung - Burnout Prävention nach $3 Abs.34 EStG

Zwischen 15 und 25 Prozent aller Arbeitnehmer leiden unter anhaltender Erschöpfung. In der ersten Jahreshälfte 2012 waren betroffene Arbeitnehmer (Analyse der BKK) durchschnittlich sechzehn Tage krank. Für Arbeitnehmer bedeutet dies oft Schmerz, Kummer und Leid.



Aber auch für Arbeitgeber erzeugen Ausfälle durch Stresserkrankung Probleme und Herausforderungen, die Zeit und Geld kosten. Der Betriebsablauf will gewährleistet, Vertretung gefunden und organisiert werden.Stress-Erkrankungen verursachen hohe Kosten.



Beispiel – Kosten pro Krankheitstag:

Durchschnittliches Bruttogehalt: € 2.500,--

+ Arbeitgeberanteile: RV, KV, PV, AV etc. € 549,38

Gesamt €3.049,38

Bei durchschnittlich 22 Arbeitstagen pro Monat betragen die Kosten für Arbeitgeber € 136,60 am Tag.



Wichtige Information für Arbeitgeber:

Nach §3. 34 EStG können Maßnahmen zur Prävention staatlich gefördert werden.

Für Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit der Mitarbeiter sind pro Mitarbeiter und Kalenderjahr bis € 500 steuer- und sozialabgabenfrei.

Durch die Auswahl einer geeigneten Vorbeugungsmaßnahme stellen Sie sicher, dass Sie und Ihre Arbeitnehmer direkt und in vollem Umfang profitieren.



Im Workshop "Vorbeugen ist besser als ausbrennen!" liegen die Schwerpunkte bei der Aufklärung über mögliche Warnsignale des Burnout Syndroms. Weiter werden die Teilnehmer über wirksame und alltags-taugliche Sofort-Hilfe-Maßnahmen unterrichtet und können den Zustand angenehmer Entspannung direkt erfahren und ausprobieren.



Information, Prävention und Therapie.

Die Workshops zur Vorbeugung des Burnout Syndroms werden von Heilpraktiker psych. und Entspannungstherapeutin Gabriele Bauer durchgeführt.



Weitere Information und viele Tipps finden Sie bei http://www.no-burn-out.de

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
No Burn Out!
Frau Gabriele Bauer
Wolfratshauser Str. 50
82067 Ebenhausen
Deutschland

fon ..: 08178 867322
fax ..: 08178 541746
web ..: http://www.no-burn-out.de
email : gaba@no-burn-out.de

Pressekontakt
Pychologische Praxis im Isartal
Frau Gabriele Bauer
Wolfratshauser Str. 50
82067 Ebenhausen

fon ..: 08178 867322
web ..: http://www.gabrielebauer.info
email : mail@gabrielebauer.info

Weitere Meldungen in der Kategorie "Medizin, Gesundheit & Wellness"

| © devAS.de