Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 295.978
  Pressemitteilungen gelesen: 38.229.453x
02.05.2011 | Mode, Trends & Lifestyle | geschrieben von Thomas Gangloff¹ | Pressemitteilung löschen

Kleine Hilfen im Umgang mit dem Glück

Die meisten glücklichen Menschen führen tatsächlich ihr Glück unbewusst herbei. Diese Menschen denken und verhalten sich anders. Aufgrund von unbewussten positiven Programmen steuern sie ihr Leben und ihre Gesundheit (Regeneration und Selbstheilung) anders. Vieles wird durch ihre positive innere Einstellung und Denkweise innerhalb der Möglichkeiten beeinflusst.

Ein Fundament des Glücks liegt sicherlich auch darin, mit dem Unglück richtig umzugehen und wie man mit dem Auftauchen von Problemen umgeht. Probleme stellen keine unüberwindlichen Hindernisse dar, sondern sind lediglich der Ausdruck von Unvollständigkeit. Jedes gelöste Problem bringt uns unserem Lebensziel ein Stück näher. Deswegen sollen wir unsere Probleme nicht verdammen sondern als einen Teil unseres Lebens akzeptieren.

Für menschliche Glücksgefühle, egal ob sie beim Musikhören, Lachen oder lustvollen Sex erlebt werden, sorgen die sogenannten körpereigenen Opioide, chemische Botenstoffe, zu denen das bekannte Endorphin gehört. Rezeptoren für Opioide gibt es an zahlreichen Stellen des Zentralnervensystems.

Das Glitzern eines Tautropfens, ein Gänseblümchen in der Sonne, die Nähe eines geliebten Menschens, etwas Wärme nach einer kalten Nacht oder ein leckeres Bratwürstschen können genauso Glück sein wie das Lachen eines Kindes und, und, und. Das Empfinden für Glück ist genauso vielseitig wie die Menschen die hinter diesem Gefühl stehen.

Glück in der deutschen Sprache: Seit dem 12. Jahrhundert irrlichtert durch die deutsche Sprache das Wort "Glück": Erst heißt es "glücke" oder "gelücke", aber auch "lucke" oder "gelucke". Verwandt wohl mit dem englischen "luck" und dem deutschen Substantiv "Luke", meint es die Art, wie etwas schließt und endigt, wie es ausgeht, wie es "gelingt". Aber interessanter Weise gibt es im Deutschen nur 1 Wort für Glück, während es in fast allen anderen Sprachen das Glück mit verschiedenen Wörtern in verschiedenen Bereichen unterscheidet. So unterscheidet man z.B. im Englischen zwischen "luck" = Glück haben, "pleasure" für einen Glücksmoment erleben und "happiness" für dauerhaft im Glück sein. Im Italienischen gibt es hierfür die unterschiedlichen Begriffe "fortuna", "piacere" und "felicità" und im Französischen "fortune", "chance" und "plaisir bonheur".

Jeden Morgen beim Aufwachen haben wir vierundzwanzig brandneue Stunden zu leben. Wir sind imstande, auf eine Art und Weise zu leben, die uns und anderen Frieden, Freude und Glück bringen kann. Wir kennen keinen Krieg und wir müssen nicht hungern. Wenn wir den Wasserkran aufdrehen, erhalten wir sauberes und gesundes Wasser. Das ist in grossen Teilen der Welt und bei der deutlichen Mehrzahl der Menschen auf diesem Planeten anders.

Wir sind oft zu einsam, zu träge oder zu gelangweilt, um selbst unser Leben zu gestalten. Wir schalten den Fernsehapparat ein, lassen ihn laufen und erlauben, daß andere Menschen uns führen, formen und zerstören. Dagegen gehört gerade das Gefühl der Eigenbestimmtheit und der Möglichkeit der Gestaltung des eigenen Lebens zu den glücklichmachenden Faktoren. Überdenken Dein Leben. Ziehe Bilanz. Schau auf das was Dich glücklich bzw. unglücklich macht. Und dann entscheide Dich für die glücklichere Variante.

Hier ein paar einfache Tipps die helfen können:


"Ich bin glücklich mit mir selbst"

Dies sollte dein wichtigstes, tägliche Mantra sein. Sag es am Anfang täglich und so oft es geht vor Dich her. Fühle es. Versuche es zu verstehen. Verinnerliche es. Lebe es jeden Tag ein Stück mehr. Habe Vertrauen zu deinem Instinkt und halte dein Versprechen. Ehre dein Wort. Gehe respektvoll mit dir selber und mit deinen Mitmenschen um.

"Sei Du selber die Veränderung die Du sehen willst in der Welt"

Du möchtest die Welt ändern? Dann ändere zuerst deine innere Einstellung. Leuchte für dich selber. Dann leuchte für deine nächste Umgebung. Stecke sie an mit deiner Leuchtkraft. Wecke in Ihnen den Wunsch selber zu leuchten. Sei Ihnen durch dein Leben ein Vorbild. Dann veränderst du die Welt.

"Jeder erschafft sich konsequent seine eigene Hölle"

Ungnade, Neid, Rechthaberei, Eifersucht, Besserwisserei, Besitzdenken. Jeder erzeugt sie in sich selber. Jeder Einzelne entscheidet sich ständig neu für oder gegen sie. Wenn du die Menschen liebst, wenn du dich selber liebst, wirst du auf dein negatives Denken verzichten können und dieses durch positive Werte ersetzen können.

"Lebe im Hier und Jetzt"

Es gibt keine Vergangenheit. Sie lebt allenfalls noch als Neuronenspur in Deinem Gedächnis. Sie ist "JETZT" weder vorhanden noch in irgendeiner Spur änderbar. Warum leben so viele Menschenin Ihr? Die ZUKUNFT ist noch nicht angekommen. Wenn sie ankommt ist sie ebenfalls "JETZT". Meistens kommt eh fast alles anders als von uns gedacht und ach so wundervoll geplant.Warum leben so viele Menschen in einer nicht vorhandenen
Zukunft? Es gibt nur JETZT, JETZT, JETZT.

"Du bist nicht dein Verstand"

Wer bist Du? Unsere Identifikation mit unserem Verstand ist das grösste Hinderniss auf unserem Weg zurück zur Erleuchtung. Um im JETZT anzukommen und dort zu bleiben müssen wir unseren analytischen Verstand und das falsche, von ihm erschaffene Selbst, das Ego, hinter uns lassen. Du benutzt gar nicht deinen Verstand. In Wirklichkeit benutzt er dich.

Habe Vertrauen zu Deinen Instinkten und halte Deine Versprechen. Ehre Dein Wort. Gehe respektvoll mit Dir selbst und mit Deinen Mitmenschen um.


Weitere Informationen:

Thomas M. Gangloff
http://www.1a-gl ück.de
http://www.1a-motivation.de

gangloff@1a-motivation.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.1a-motivation.de
1a Motivation
Venloer Str. 601 50827 Köln

Pressekontakt
http://www.1a-motivation.de
TOMIGA UG (haftungsbeschränkt) i.G.
Sonnenbergstr. 17 39387 Oschersleben

Weitere Meldungen in der Kategorie "Mode, Trends & Lifestyle"

| © devAS.de