Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 95
  Pressemitteilungen gesamt: 293.809
  Pressemitteilungen gelesen: 37.932.435x
09.03.2018 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Inga Hoffmann¹ | Pressemitteilung löschen

"Ihr kriegt den Arsch nicht hoch"

Wo sind die Macher geblieben? Wie will unsere Gesellschaft die Herausforderungen der Zukunft lösen, wenn Leistung zunehmend zum Tabu wird? Evi Hartmanns flammendes Plädoyer für ein neues Leistungsethos ist ein so provokantes wie notwendiges Buch.

Chefs, die sich mit den Leistungen anderer schmücken, Nachwuchsmanager, die keine Projektverantwortung übernehmen, Mitarbeiter, die lieber über den Ausgleich ihrer Überstunden als ihre Aufgaben sprechen. Unserer Gesellschaft mangelt es an Menschen, die ihre Fähigkeiten und Möglichkeiten ausschöpfen und die Extra-Meile gehen wollen! Stattdessen breitet sich epidemieartig eine Kultur der Leistungsverweigerung aus, gut getarnt als Work-Life-Balance. Posen statt Performen, heißt die Devise. Eine Pseudo-Elite, intelligent und gut ausgebildet, vermeintliche Säule der Zukunftsgesellschaft, ist selbstzufrieden, anspruchsvoll und überschätzt sich maßlos selbst.

Wie kann es sein, fragt Evi Hartmann, dass sich in Zeiten riesiger wirtschaftlicher und politischer Herausforderungen immer mehr Menschen zurücklehnen statt anzupacken? Ihre Erfahrung zeigt: Das "Bloß nicht überarbeiten!"-Phänomen zieht sich durch alle Altersschichten und Hierarchieebenen, Branchen, Berufsgruppen, Unternehmen, Verbände, Ver-eine und Familien: Während einige Verantwortung übernehmen und die Dinge tun, die getan werden müssen, erledigen andere gerade einmal das Nötigste. Nicht etwa, weil sie nicht könnten, am Ende ihrer Kräfte oder dem Burn-out nahe wären. Weil sie es nicht wollen!

Evi Hartmann ist überzeugt: Wir können es uns nicht leisten, nichts zu leisten. Das Klima kollabiert, die Meere werden zugemüllt, die Populisten übernehmen Regierungen, die digitale Revolution bedroht Unternehmen und Arbeitsplätze - es wird Zeit dass jene, die von ihren Voraussetzungen, Qualifikationen und Fähigkeiten her in der Lage sind, die gestellten Aufgaben zu erledigen und die Gesellschaft voranzubringen, durchstarten statt weiter durchzuhängen.

Unsere Gesellschaft ist krank, sagt Evi Hartmann: Arbeit wird zunehmend nicht mehr als Chance für Leistung und Selbstverwirklichung betrachtet, sondern als notwendiges, oft sogar gesundheitsschädliches Übel. Ihr leidenschaftlicher Aufruf für ein neues Leistungsethos liefert spannenden Lesestoff, der zu Recht für Diskussionen sorgen wird.

Prof. Dr.-Ing. Evi Hartmann ist Inhaberin des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Supply Chain Management, an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Sie forscht und lehrt intensiv an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, ist Mitglied im Netzwerk GenerationCEO für Frauen in Führungspositionen, Mutter von vier Kindern und lebt in Frankfurt am Main.

Evi Hartmann
Ihr kriegt den Arsch nicht hoch
Über eine Elite ohne Ambition
Klappenbroschur, 222 Seiten
EUR 17,95/EUA 18,50/sFr 22,90
ISBN 978-3-593-50907-5
Erscheinungstermin / Sperrfrist: 08.03.2018

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.campus.de
Campus Verlag GmbH
Kurfürsternstraße 49 60486 Frankfurt am Main

Pressekontakt
http://www.campus.de
Campus Verlag
Kurfürsternstraße 49 60486 Frankfurt am Main

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de