Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 96
  Pressemitteilungen gesamt: 307.098
  Pressemitteilungen gelesen: 39.789.280x
09.04.2018 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Dirk Christoph Dr. Ciper LLM¹ | Pressemitteilung löschen

Medizinrecht und Arzthaftungsrecht: Erneuter Prozesserfolg von Ciper & Coll. vor dem Landgericht Düsseldorf.

Landgericht Düsseldorf aus Februar 2018
Medizinrecht - Arzthaftungsrecht - Behandlungsfehler:
Fehlgeschlagene FUT Haartransplantation, LG Düsseldorf, Az.: 3 O 284/17


Chronologie:
Der in Dubai lebende Kläger begab sich in die Praxis des Beklagten, um eine FUT Haartransplantation vornehmen zu lassen. Etwa ein Jahr nach dem Eingriff ging der Kläger erneut in die Praxis, da nur ein kleiner Teil der Transplantationszone mit Haar bedeckt und eine große Narbe noch deutlich sichtbar war. Er wirft eine fehlgeschlagene Schönheitsoperation vor.

Verfahren:
Da der Beklagte auf die Klageschrift nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Frist reagierte, erließ das Landgericht Düsseldorf ein Versäumnisurteil gegen ihn, wonach er an den Kläger 12.000,- Euro zu zahlen habe und stellte zudem fest, dass er auch für sämtliche weiteren materiellen Kosten für die Vergangenheit und Zukunft aufzukommen habe.

Anmerkungen von Ciper & Coll.
Schönheitsoperationen sind durch eine erhöhte Aufklärungspflicht des Mediziners gekennzeichnet, da diese in der Regel keine absolute Operationsindikation beinhalten. Ob und inwieweit eine solche Aufklärung erfolgt und ausreichend gewesen ist, eruiert ein Gericht im Wege des Prozesses in einer Beweisaufnahme, stellt Dr. D.C.Ciper LLM, Fachanwalt für Medizinrecht klar.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.ciper.de
Ciper & Coll.
ku damm 217 10719 Berlin

Pressekontakt
http://www.ciper.de
Ciper & Coll.
ku damm 217 10719 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de