Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 110
  Pressemitteilungen gesamt: 307.236
  Pressemitteilungen gelesen: 39.812.040x
06.09.2018 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Anke Piontek¹ | Pressemitteilung löschen

CREATE REFRESH geht in die nächste Runde im Kampf für ein freies Internet

Am 5. Juli 2018 haben die Abgeordneten des Europäischen Parlaments gegen eine umstrittene EU-Urheberrechtsrichtlinie gestimmt. Nun kommt es in dieser Angelegenheit am 12. September erneut zur Abstimmung. CREATE REFRESH protestiert von Beginn an gegen Artikel 13 der geplanten Richtlinie, der die Einrichtung von Upload-Filtern vorsieht und damit aus ihrer Sicht eine Bedrohung des freien Internets bedeutet. Um die Abgeordneten vor der nächsten Abstimmung zu überzeugen, hat das Netzwerk unter der Leitung von Copyright for Creativity die "Copyright Action Week" ins Leben gerufen.

Mit dieser Aktion möchten die Initiatoren den Dialog zwischen Kreativen und den EU-Abgeordneten verstärken, damit diese besser verstehen, welche Beschränkungen die Umsetzung der neuen Urheberrichtlinie für die kreative Arbeit mit sich bringen würden.

Auf der Kampagnenseite saveyourinternet.eu haben alle Unterstützer die Möglichkeit, vom 4. bis 12. September eine Nachricht an die deutschen EU-Parlamentarier zu senden oder sie über eine Call-Funktion direkt anzurufen. Ziel ist, sie davon zu überzeugen, bei der nächsten Plenarsitzung gegen Artikel 13 und damit für ein freies Internet zu stimmen.

Zudem sind alle Künstler und Kreativen aufgerufen, sich dem Netzwerk anzuschließen und sich mit einem eigenen Beitrag in Form von Videos, Performances, Podcasts oder anderem während der Woche zu beteiligen. So kann zum Beispiel in einem kurzen Video vorstellt werden, welche Auswirkungen die Zustimmung zu Upload-Filtern für die eigene Arbeit bedeuten würde. Künstler wie Anne Bengard, eine Berliner Malerin, oder der deutsche YouTuber Nerdfactory haben dies bereits sehr eindrucksvoll gemacht. Die Aktion kann in den sozialen Medien über den Hashtag #SaveYourInternet verfolgt werden.

Aufmerksamkeitsstarke Installationen einer Street Artists Gruppe und Clean Tagging Botschaften verstärken die Kampage vor Ort in Strasbourg rund um das Europäische Parlament und den Bahnhof. Diese werden am sogenannten "Creators Day", dem 8. September, sowie am letzten Tag der "Copyright Action Week", dem 11. September, von Fotografen begleitet und auch online zu sehen sein.

"Helft mit bei unserem Kampf für ein freies Internet. Jede Stimme zählt - auch in den sozialen Netzwerken. Bitte postet eure Gedanken unter dem Hashtag #SaveYourInternet, schreibt Blogbeiträge, Tweets, macht Videos und fordert eure Freunde und Follower zum Mitmachen auf! Nur so können wir erreichen, dass am 12. September gegen Artikel 13 gestimmt wird und wir einen Urheberrechtsschutz bekommen, der fair für ALLE ist, der die Meinungsfreiheit achtet und sich an unserer digitalen Lebenswirklichkeit orientiert", so Batz und Manniac von FLIPPS. Alle weiteren Infos gibt es unter saveyourinternet.eu.

Bildquelle: @ Create Refresh

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.forvision.de/de/
forvision
Lindenstraße 14 50674 Köln

Pressekontakt
http://www.forvision.de/de/
forvision
Lindenstraße 14 50674 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de