Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 99
  Pressemitteilungen gesamt: 306.856
  Pressemitteilungen gelesen: 39.752.383x
03.12.2018 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Frau Hannelore Thomas¹ | Pressemitteilung löschen

UN Klimakonferenz COP24 in Katowice verbreitet wirtschaftsfeindliche Ideologie

UN-Klimakonferenz COP24 in Katowice





In Katowice wird von der Bundesregierung und von Nichtregierungsorganisationen, finanziert mit Steuermitteln der Bundesregierung und der Europäischen Union, die Rettung der Welt beschworen, sagte die Vorsitzende des Vereins Hannelore Thomas.

Der Verein Fortschritt in Freiheit e.V. hat am 30. November und am 1. Dezember 2018 in Frankfurt/Main eine zweitägige Tagung durchgeführt. In Vorträgen wurde die mangelnde Grundlage des behaupteten Zusammenhangs zwischen anthropogenen Kohlendioxid-Emissionen und dem Klimawandel kritisiert. Unter anderem hielt der Physiker Dr. Ralf D. Tscheuschner (Hamburg) einen Vortrag, dessen Grundlage eine Studie ist, die er mit Prof. Gerhard Gerlich von der Technischen Universität Braunschweig erarbeitet hatte. Das Thema "CO2: Pseudowissenschaft-Ideologie-Politik". Sein Fazit: "Es gibt keinen atmosphärischen CO2 Treibhauseffekt im Rahmen der Physik. Damit gibt es auch kein CO2-Problem. Klimapolitik und insbesondere Klimaschutz haben keine wissenschaftliche Grundlage", so Tscheuschner.



Der Verein kritisiert basierend auf diesen Aussagen, das Pariser 1,5 Grad-Ziel und die CO2 Debatte als wissenschafts-, wirtschafts- und innovationsfeindlich.



Der Verein Fortschritt in Freiheit e.V. hält es für geboten, dass Kritiker der offiziellen "Klima-Ideologie" in öffentlichen Diskussionen mehr zu Wort kommen. Klimarealisten haben keine Scheu, sich in kontroversen Diskussionen mit Vertretern der "Klimaschutz-Ideologie" auseinanderzusetzen.






Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Fortschritt in Freiheit e.V.
Frau Hannelore Thomas
Postfach 101309
50453 Köln
Deutschland

fon ..: 01635656564
web ..: http://www.fortschrittinfreiheit.de
email : hannelorethomas100@gmail.com

Pressekontakt
Fortschritt in Freiheit e.V.
Frau Hannelore Thomas
Postfach 101309
50453 Köln

fon ..: 01635656564
web ..: http://www.fortschrittinfreiheit.de
email : hannelorethomas100@gmail.com

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de