Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 279.073
  Pressemitteilungen gelesen: 35.768.980x
20.02.2012 | Politik, Recht & Gesellschaft | geschrieben von Marco Löw¹ | Pressemitteilung löschen

Wulff hätte rechtzeitig überführt werden können

Durch kriminalistische Befragungstechnik hätte die Affäre Wulff frühzeitig erkannt und Schaden vom Amt des Bundespräsidenten abgewendet werden können.

Wäre Bundespräsident Christian Wulff frühzeitig RICHTIG befragt worden, hätte es erst gar keine Affäre gegeben. Davon ist Marco Löw, BWA-Senator und ehemaliger Vernehmungsexperte der Kriminalpolizei, überzeugt. Der bekannte deutsche Top 100 Trainer zeigt in seinem neuen Buch wie man Lügner gezielt überführt.

In einem frühen Stadium hätte man klären können, ob und inwieweit an den Vorwürfen gegen Wulff etwas dran ist und hätte dann entsprechend gegensteuern können.

Marco Löw hat soeben den lang erwarteten zweiten Band der Buchreihe "Kriminalistische Befragungstaktiken für die Wirtschaft" in den Handel gebracht. Dort zeigt der Autor auf, wie man Sachverhalte schnell und nachhaltig klärt und die Glaubwürdigkeit von Gesprächspartnern zuverlässig feststellt.

Mit der sogenannten forensischen Befragungstechnik lassen sich kognitive Probleme bei Lügnern erkennen. Ein Lügner kann, wie jeder Mensch, nur begrenzt Informationen speichern, auswerten oder falsch wiedergeben. Dies wird dem Lügner jedoch zum Verhängnis, wenn er von jemandem befragt wird, der die forensische Gesprächstechnik beherrscht.

Marco Löw bezeichnet solche Befragungsexperten als forensische Befragungstaktiker, weil die Forensik die Lehre von der Beweisbarmachung von Sachverhalten ist. Löw fordert, dass im Bundestag eine Expertenkommission eingerichtet wird, die Politiker bei Verdachtsfällen zeitnah gekonnt befragt. Dies würde korrekt handelnde Politiker vor einem Imageschaden bewahren und unseriöse Politiker schnell aus dem Amt befördern, so Löw.


Mehr über Marco Löw:
- Bekannt aus Presse, Funk und Fernsehen
-Senator des Bundesverbandes für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA)
- Top 100 Trainer Deutschlands (Trainers Excellence)
- Inhaber der kriminalistischen Unternehmensberatung Löw & Partner
- Ehemaliger Betrugsermittler der Kriminalpolizei mit 15jähriger - Polizeidiensterfahrung
- Ehemaliger Polizeiausbilder für Vernehmungstechnik, Einsatztraining und Schießen
- Förderndes Mitglied im Bund deutscher Kriminalbeamter (BdK)
- Autor von Fachbeiträgen zum Thema Vernehmungstechnik und -Taktik
- Dreifach ausgezeichnet mit der polizeilichen Leistungsprämie "für herausragende polizeiliche Leistungen" mit den Schwerpunkten Ermittlungen/Vernehmungen

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.loew-partner.de
Löw & Partner
Birkach 29 85664 Hohenlinden

Pressekontakt
http://www.loew-partner.de
Löw & Partner
Birkach 29 85664 Hohenlinden

Weitere Meldungen in der Kategorie "Politik, Recht & Gesellschaft"

| © devAS.de