Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 10
  Pressemitteilungen gesamt: 279.215
  Pressemitteilungen gelesen: 35.787.232x
24.05.2011 | Sport & Events | geschrieben von Benjamin Mett¹ | Pressemitteilung löschen

So findet man sein richtiges Fitnessstudio

Falls Sie bisland keinem Fitnessstudio beigetreten sind, es aber vorhaben, wird dieser Bericht Ihnen dabei helfen, das Passende für Sie zu finden.
Aber auch, wenn Sie schon Mitglied in einem Studio sind, kann dieser kleine Ratgeber hilfreich sein, und Ihnen zeigen ob Ihr Fitnessstudio gut oder eher weniger gut geeignet für Ihre Bedürfnisse ist.

Mittlerweile gibt es in Deutschland mehr als 10.000 Fitnessstudios, manche Kleinstädte haben sogar schon drei Studios.
Bei solch einer Vielzahl an Trainingsmöglichkeiten sollte man sich genau umschauen, bevor man sich irgendwo anmeldet.
Es gibt viele Kriterien für die richtige Studiowahl. Die wichtigsten wollen wir Ihnen hier aufzeigen.


Die persönlichen Ziele

Die wichtigste Frage sollte zunächst sein, was Sie überhaupt für sportliche Ziele haben.
Wenn Sie beispielsweise ein absolut leistungsorientierter Bodybuilder sind, muss so ziemlich alles passen, auch das Umfeld. Mit dem Umfeld sind die anderen Studiomitglieder gemeint, die nicht unerheblichen Anteil an Ihren Leistungen haben können. So wäre es zum Beispiel wenig motivierend für einen ambitionierten Bodybuilder, wenn er inmitten von Senioren und Frauen trainieren würde. Das ist natürlich in keinster Weise diskriminierend gemeint. Ein Bodybuilder wird jedoch um ein Vielfaches motivierter sein, wenn er unter seinesgleichen trainiert und sich jeden Tag aufs Neue behaupten muss. Für einen fitnessorientierten Freizeitsportler ist eine eher lockere Atmosphäre zu empfehlen, bei der er sein Ausdauertraining in aller Ruhe absolvieren kann.
Während ein Bodybuilder diese Spannung in der Luft braucht, um seine Höchstleistungen zu erbringen, kann sich ein Ausdauersportler besser auf sein Training konzentrieren, wenn er in sich kehren kann und dabei zum Beispiel sein Musik hört, um so seine Kräfte zu mobilisieren.


Service

Viele Fitnessstudios locken Mitglieder mit tollen Startangeboten wie z.B. damit, die ersten 3 Monate gratis zu trainieren oder mit kostenlosen Getränken beim Training. Wenn der generelle Beitragssatz stimmt, sind solche Angebote sicherlich lobenswert, aber was bieten die Studios darüber hinaus? Gibt es Kurse für Aerobic, Rückengymnastik oder Spinning? Ist genügend qualifiziertes Fachpersonal vorhanden, welches gern mit Rat und Tat zur Seite steht?
Und ist das alles im Beitrag bereits enthalten oder kostet das extra? Der monatliche Beitrag eines guten Fitnessstudio (http://www.fitnesswelt.com/fitnesscenter-fitnessstudio.html), das eine Vielzahl an inklusiven Servicedienstleistungen hat, kann um die 60 EUR monatlich betragen. Es gibt jedoch auch schon Fitnessstudios, in denen man z.B. für 39 Euro oder sogar noch deutlich weniger im Monat trainieren kann, wobei hierbei ggf. Abstriche im Service oder Inclusivleistungen gemacht werden müssen, gerade was die Betreuung durch Fachpersonal angeht.


Die eigentlichen Trainingsmöglichkeiten

Es muss eine ausreichende Auswahl an Geräten zur Verfügung stehen, mit denen man jeden Muskel effektiv trainieren kann. Ausserdem sollten alle möglichen Ausdauergeräte wie Fahrradergometer, Laufband und Stepper vorhanden sein. Der Trainingsraum sollte großzügig gestaltet sein, so dass man sich nicht gegenseitig beim Training behindert oder stösst. Die wichtigsten Geräte für Bodybuilder sind sicherlich die freien Geräte wie eine Flachbank, genügend Kurzhanteln in den verschiedensten Gewichtsabstufungen, Langhanteln in verschiedenen Ausführungen uvm. Natürlich sollte von allem in ausreichender Menge vorhanden sein, so dass man nicht 10 min. warten muss, bis der Vorgänger endlich das Gerät "freigibt". Maschinen wie ein Seilzugturm, ein Butterflygerät und eine Multipresse sollten ebenso zur Grundausstattung eines guten Fitnessstudios gehören.
Ein Tipp, um schnell einen Eindruck zu haben, wie ein Fitnessstudio ausgerichtet ist: Schauen Sie wie schwer die schwersten Kurzhanteln sind. Wenn sie schwerer als 45 kg sind dann können Sie davon ausgehen, dass hier einige sehr "breite Jungs" trainieren. Die besten Studios in Amerika haben bis zu 90 kg Kurzhanteln!
Die Geräte sollten sich alle in einem hervorragendem Zustand befinden. Wenn z.B. das Seil beim Latziehen in dem Moment reißt, wenn Sie das Gewicht mit voller Kraft nach unten ziehen, könnte das Ihre letzte Wiederholung gewesen sein. Garanten für Geräte hoher Qualität sind Marken wie Gym 80, Lifecycle oder Technogym, die absolute Profiqualität herstellen.

Passend zu diesem Thema haben wir für Sie eine Fitnessstudio - Suche unter: http://www.fitnesswelt.com/fitnesscenter-fitnessstudio.html
- mit der Sie bequem vom PC aus dass passende Fitnessstudio in Ihrer Nähe finden können.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.fitnesswelt.com
Torsten Wesolek
Wiesengrund 4 18209 Parkentin

Pressekontakt
http://www.Pressekat.de
Advertising Agency Mett
Am Sonnenhang 5 63683 Ortenberg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Sport & Events"

| © devAS.de