Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 276.796
  Pressemitteilungen gelesen: 35.426.794x
28.01.2015 | Sport & Events | geschrieben von Ines Bölinger¹ | Pressemitteilung löschen

Frühbucher Urlaub mit Kindern - worauf Sie achten sollten!

Bereits in den ersten Wochen des Jahres steht bei Vielen die Ferien- und Urlaubsplanung an. Neben attraktiven Frühbucher-Rabatten mit durchschnittlich bis zu 15 Prozent Preisnachlass müssen sich besonders Familien mit Schulkindern meist schon lange im Voraus um Unterkunft, Flug & Co. kümmern. "So groß die Freude über den gemeinsamen Urlaub auch ist, sollte dabei nie vergessen werden sich auch ausreichend abzusichern. Schnell ist in den Monaten vor der Reise etwas passiert. Sei es ein Grippevirus im Kindergarten, ein gebrochenes Bein beim Sport oder eine betriebsbedingte Kündigung - die Stornierung ist dabei häufig mit hohen Kosten verbunden", warnt Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung).

Tipps für Frühbucher:

- Aufmerksame Prüfung der Reisekonditionen bei der Buchung
- Informationen zu den Absicherungsmöglichkeiten bei den Reiseveranstaltern einholen (Reisebüro oder Online)
- Bestehende Reiseversicherungen (z.B. über Kreditkarte) auf inkludierte Stornoversicherung hin prüfen. Wichtig für Familien: Sind alle mitversichert?
- Bei bestehender Stornoversicherung die Versicherungssumme mit dem abzuschließenden Reisepreis ab- / angleichen

Reisestornierung ja oder nein?
Sollte es im Falle des Falles doch zu einer Absage der Reise kommen, bietet speziell die ERV durch die Telefonische Stornoberatung ihren Kunden mit einer Reiserücktrittsversicherung die Möglichkeit den Urlaub noch zu retten. Im persönlichen Gespräch ermitteln die ERV-Experten die gesetzten Stornofristen sowie beispielsweise im Krankheitsfall die Wahrscheinlichkeit einer Genesung bis zum Reiseantritt. Storniert der Kunde auf Empfehlung des Service-Teams vorerst nicht und es kommt dennoch zu einem Nichtantritt der Reise, trägt die ERV die erhöhten Stornogebühren. Zusätzlich umfasst die Reiserücktrittsversicherung der ERV neben der Stornoversicherung eine Reiseabbruchversicherung, womit etwa erhöhte Rückreisekosten oder nicht genutzte Reiseleistungen anteilig übernommen werden. Diese ersetzt allerdings nicht die wichtige Reisekrankenversicherung. "Schnell können die Kosten für einen Arztbesuch oder einen Krankenhausaufenthalt im Urlaub durch die Decke schießen - so kann zum Beispiel ein verdorbener Magen schon einmal über 2.500 Euro kosten", weiß ERV-Reiseexpertin Dreyer. "Aber selbst in Österreich und Italien gibt es einen merklichen Preisunterschied, da ausländische Patienten hier als Privatpatienten ,abgerechnet' werden."

Sollte es dann unterwegs zu einem Zwischenfall kommen, ist die telefonische Notrufzentrale rund um die Uhr für die ERV-Kunden erreichbar. Mit einem bestens ausgebauten Kontaktenetzwerk vor Ort informiert das geschulte Assistance-Team beispielsweise über den nächstliegenden deutsch- oder englischsprachigen Arzt oder hilft bei Verständigungsproblemen. Darüber hinaus erspart sie den Betroffenen durch eine unmittelbare Zustellung der Kostenübernahmegarantie die (Bar-)Vorauszahlung der Arzt- und Krankenhauskosten, hält Kontakt zu den Angehörigen oder organisiert einen Krankenrücktransport.

Wichtige Hinweise zur gesetzlichen Auslandskrankenversicherung:

- Gesetzliche Krankenkassen dürfen die Behandlungskosten vor Ort nur in EU-Ländern und Ländern, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, übernehmen
- Gesetzliche Krankenkassen dürfen nur den in Deutschland üblichen Satz für Behandlungskosten übernehmen
- Gesetzliche Krankenkassen dürfen keinen Krankenrücktransport übernehmen

Jahresversicherung im Kombi-Paket
Das "RundumSorglos"-Paket der ERV beinhaltet neben der Reiserücktrittsversicherung (mit Stornokosten- und Reiseabbruchversicherung) zusätzlich eine Reisekranken- sowie eine Reisegepäckversicherung. Ideal für Vielreiser bietet die ERV diese Kombination auch als praktischen Jahresschutz, welcher schon ab 50 Kilometern Entfernung vom Heimatort greift. So ist nicht nur der Haupturlaub versichert, sondern auch Städtereisen, Kurztrips und Tagesunternehmungen wie Shoppingtouren, Konzert- und Musicalbesuche, Seeausflüge oder Skitage. Mit dem "RundumSorglos"-Jahresschutz für Familien sind die einzelnen Familienmitglieder nicht nur bei gemeinsamen Reisen versichert, sondern auch wenn sie getrennt oder sogar parallel an verschiedenen Orten unterwegs sind. So kann die Urlaubssaison 2015 kommen - egal, ob für Frühbucher oder Spontanurlauber!

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung auf http://www.erv.de.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.reiseversicherung.de/de/erv/presse/index.html
Europäische Reiseversicherung AG
Rosenheimer Straße 116 81669 München

Pressekontakt
http://www.reiseversicherung.de/de/erv/presse/index.html
Europäische Reiseversicherung AG
Rosenheimer Straße 116 81669 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Sport & Events"

| © devAS.de