Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 284.419
  Pressemitteilungen gelesen: 36.635.534x
05.02.2018 | Sport & Events | geschrieben von Holger Weishaupt¹ | Pressemitteilung löschen

Eagles gewinnen zum ersten Mal den Super Bowl

Die Philadelphia Eagles haben in einem spannenden und nervenaufreibenden Finale die New England Patriots geschlagen. Die Mannschaft von Head Coach Doug Pederson gewann in der Nacht zu Montag den Super Bowl LII in Minneapolis mit 41:33 gegen den Titelverteidiger.

Es war eine wahre Offensivschlacht, die die Zuschauer im Stadion und Milliarden von Menschen weltweit vor ihren Fernsehbildschirmen zu sehen bekamen. Weder die Defense der Eagles noch die Verteidigung der Patriots fand über die gesamte Spielzeit ein Mittel, um die jeweils gegnerische Offense nachhaltig zu stoppen. Allerdings gelang Defensive End Brandon Graham im Trikot Philadelphias gute zwei Minuten vor dem Ende der Partie ein Big Play und forcierte ein Fumble von New Englands Superstar Tom Brady, welches das NFC-Team aufnahm und beim Stand von 38:33 in den vorentscheidenden Ballbesitz kam. Kicker Jake Elliott stellte kurz darauf mit einem Fieldgoal den Endstand von 41:33 her. Der letzte Angriff der Patriots endete mit einer Hail Mary von der Mittellinie, die allerdings von keinem Mitspieler gefangen werden konnte.

Zuvor hatten Nick Foles und Tom Brady ein Offensivfeuerwerk gestartet. Dabei stand der eigentliche Backup von Carson Wentz dem als GOAT (Greatest of all time) geltenden Brady in nichts nach. Foles vollendete 28 von 43 Pässen für 373 Yards Raumgewinn, 3 Touchdowns und eine Interception. Brady brachte 28 von 48 Pässen an seine Mitspieler, überbrückte damit 505 Yards bei ebenfalls 3 Touchdowns, keiner Interception - aber produzierte eben den spielentscheidenden Fumble. Bereits zum Ende des dritten Viertels hatten beide Offenses einen neuen Rekord für Raumgewinn in einem Super Bowl aufgestellt. Zum Ende des Spiels sollten beide Teams auf zusammen 1151 Yards kommen.

Patriots starten nach 12:22 zur Pause eine Aufholjagd

Zuvor hatte es so ausgesehen als würden die Patriots einmal mehr eine Aufholjagd erfolgreich zuende bringen. Doch während sich die Offense in der zweiten Halbzeit steigerte und ihre ersten drei Drives jeweils mit einem Touchdown abschloss, fand die Defense auch nach den berühmten Pausen-Adjustments von Head Coach Bill Belichick und Defensive Coordinator Matt Patricia nicht in die Spur.

Die Eagles waren zunächst durch ein Fieldgoal von Elliott in Führung gegangen, Stephen Gostkowski glich einen Drive später für den Titelverteidiger aus. Nach dem ersten Touchdown des Spiels, der von Eagles-Wideout Alshon Jeffery gefangen wurde, begann eine Pannen-Serie beider Kicker. Zunächst verschoss Elliott einen PAT, dann semmelte Gostkowski ein Fieldgoal, bei dem der Snap und der Hold zuvor missraten waren, gegen die Torstanden und verschoss ebenfalls einen PAT - nach einem Touchdown von Runningback James White. Zuvor hatte bereits der frühere Ballträger der Patriots LeGarette Blount gegen seine alten Kameraden den zweiten Eagles Touchdown erzielt.

Der Spielzug des Tages gelang dann aber Foles selbst, der kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit nach einem Trickspielzug selbst den Ball in der Endzone fing. Überhaupt war es auch dem mutigen Play Calling Pedersons zu verdanken, der diesen Touchdown erst ermöglichte, weil er den vierten Versuch ausspielen ließ anstatt das übliche Fieldgoal mitzunehmen. Später beim Stand von 32:33 aus Sicht der Eagles traf er noch in der eigenen Spielhälfte die gleiche Entscheidung - der Drive führte dann zum Führungswechsel nach einem Touchdown von Tight End Zach Ertz, nachdem New England nach einer Aufholjagd erstmals im Spielverlauf nach einem Touchdown von Wide Receiver Chris Hogan und zweien von Tight End Rob Gronkowski in Front lag.

Am Ende war der Jubel des erstmaligen Siegers groß, während der Titelverteidiger eine schmerzhafte Niederlage einsteckte.

Mehr Infos zu American Football:

American-Football.com (https://www.american-football.com/)

Bildquelle: @imago

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://american-football.com
Ankerwerke GmbH
Einhardstraße 24 63500 Seligenstadt

Pressekontakt
http://american-football.com
Ankerwerke GmbH
Einhardstraße 24 63500 Seligenstadt

Weitere Meldungen in der Kategorie "Sport & Events"

| © devAS.de