Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 279.320
  Pressemitteilungen gelesen: 35.810.073x
09.02.2013 | Tourismus & Reisen | geschrieben von Dieter Hanke¹ | Pressemitteilung löschen

Estland von seiner schönsten Seite kennenlernen

Ein kleines Land mit großen Vorzügen. Mit weniger als der Einwohnerzahl Hamburgs sehr dünn besiedelt, erweist sich das nördlichste Land der Baltischen Staaten wegen seiner Größe, die gerade die Ausmaße Niedersachsens erreicht, als kleinstes Land des Baltikums. Als Dreh- und Angelpunkt einer Reise nach Estland (http://www.baltikum24.de/estland/) erweist sich die Hauptstadt Tallinn, denn hier kommen die meisten Estland-Besucher, sei es per Flug oder Fähre als erstes an. Alte Hansestädte, Burgen und Gutshäuser und vor allem eine unberührte und abwechslungsreiche Natur beeindrucken jeden Estland-Touristen. Alte Gutsanlagen und Ordensburgen zeugen von einer reichen, nicht immer unkomplizierten Historie. Die zerklüftete Küstenlandschaft Estlands ist mit Sandstränden, Fels- und Steilküsten extrem vielseitig und bildet zusammen mit den vielen - oft kleinen und unbewohnten - Inseln eine Länge von gut 3800km. Der Lahemaa-Nationalpark lockt mit außergewöhnlicher Flora & Fauna. Mit Schnieder Reisen bekommt man die Möglichkeit, Estland mit all seinen Fassetten zu erleben.

Estland erwies sich durch seine politische Entwicklung und Besiedlungsgeschichte immer als ein interkulturelles Land. Die Oberherrschaft hatte zunächst Dänemark, 1252-1561 der Deutsche Orden, danach Schweden und im 18. bis 19. Jahrhundert Russland. Über einen Zeitraum von etwa 800 Jahren wurde die estnische Kultur und Architektur stark durch die ortsansässige deutschbaltische Oberschicht geprägt. Die großen Städte, insbesondere Tallinn, waren stark von der Kultur der Hanse geprägt. Vom Mittelalter bis weit ins 19. Jahrhundert bildeten die deutschen Kaufleute das tonangebende Element in Tallinn. Ab 1850 setzte eine verstärkte Russifizierung unter den Zaren ein. Ein Gegengewicht dazu bildeten baltische Studentenverbindungen. Einen starken kulturellen Umbruch erfuhr Estlands Kultur durch den Verlust deutscher und schwedischer Bevölkerungsanteile wegen des Zweiten Weltkriegs und den Zuzug von Russen und anderer Volksgruppen während der sowjetischen Zeit. Heute orientiert sich die estnische Kultur wegen der Verwandtschaft des Estnischen zum Finnischen stark am nördlichen Nachbarn Finnland.

Wer das kleine Land Estland kennenlernen möchte, der sollte sich auf http://www.baltikum24.de (http://www.baltikum24.de) Informationen einholen. Dort bietet der Baltikum Experte Schnieder Reisen unterschiedliche Reisemöglichkeiten an. Bei Fragen steht das Team von Schnieder Reisen telefonisch und per Email zur Verfügung.

Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
Tel: 040/380 20 60
E-Mail: info@baltikum24.de
Web: info@baltikum24.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.baltikum24.de
Schnieder Reisen - CARA Tours GmbH
Hellbrookkamp 29 22177 Hamburg

Pressekontakt
http://www.web-seo-online.de
Web SEO Online
Grevenbroicher Str.45 50829 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Tourismus & Reisen"

| © devAS.de