Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 8
  Pressemitteilungen gesamt: 277.174
  Pressemitteilungen gelesen: 35.492.262x
14.01.2015 | Tourismus & Reisen | geschrieben von Martina Alfers¹ | Pressemitteilung löschen

Heiraten im Puppenmuseum, auf dem Wasserturm oder in der Mühle

Meppen, 14.01.2015 - Im vergangenen Jahr sagten 373.655 Paare in Deutschland "Ja ich will". Im katholisch geprägten Emsland, das im deutsch-niederländischen Grenzgebiet liegt, gab es besonders viele Eheschließungen. Das liegt auch daran, dass immer mehr Paare aus ganz Deutschland sich gezielt hier das Ja-Wort geben, weil es viele, teils sehr ausgefallene Hochzeitslocations gibt. Auf der Website http://www.emsland.com/service/heiraten.html finden Hochzeitswillige eine Übersicht.


Wer auf Superlative steht, wählt am besten Schloss Clemenswerth in Sögel, die einzige erhaltene barocke Jagdsternanlage der Welt. Hier, inmitten der ehemaligen Einrichtung sowie den Sammlungen zur höfischen Wohnkultur und zur fürstlichen Jagd im 18. Jahrhundert, fühlt sich die Hochzeitsgesellschaft, als ob sie selbst zum Adel gehört.


In Papenburg bietet Gut Altenkamp, ein Herrenhaus im holländisch-norddeutschen Barockstil mit einem imposanten Lustgarten, eine beeindruckende Kulisse für Hochzeitsfotos.


Besonders imposant ist der Hochzeitsgottesdienst im "Emsland-Dom" in Haren an der Ems. Die Hauptspender des 1853 errichteten Kirchenbaus waren die Textilunternehmer Henri und Stefan Esders. Beide versprachen, die Hälfte der Baukosten zu tragen, wenn sie die Goldene Hochzeit ihrer Eltern erleben sollten. Sie hielten Wort und spendeten damals die fürstliche Summe von 110.000 Mark. So wurde unter anderem das imposante Kuppelgewölbe mit 27 Metern Höhe errichtet.


Die Höltingmühle in Meppen liegt direkt auf der Landzunge, wo das Flüsschen Hase und der Dortmund-Ems-Kanal sich küssen - und damit ein schönes Symbol sind für die Ehe. Ungewöhnlich ist ihre Ausstattung mit einer Windrose, die automatisch dafür sorgt, dass die Kappe der Holländerwindmühle in den Wind gedreht wird.


Ganz ausgefallen ist das Ja-Wort im Puppenmuseum in Niederlangen zwischen 700 Puppen aus der Zeit um 1850 bis 1960. Barbie und Ken würden mit Sicherheit hier heiraten.


Eine schöne Aussicht über Lingen und Umgebung bietet die Hochzeitszeremonie in der Kuppel des Wasserturms in 42 Meter Höhe. Der Wasserturm wurde 1909 im Rahmen der Errichtung einer zentralen Wasserversorgungsanlage gebaut.


Wer maritimes Flair für den schönsten Tag im Leben sucht, wird in Papenburg fündig. Auf einem der insgesamt sechs historischen Schiffnachbauten, die im Freilicht-Schifffahrts-Museum ankern, der "Brigg Friederike", lässt sich der Bund fürs Leben ebenfalls besiegeln.

Bildquelle: Sören R. Lindemann

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.emsland.com
Emsland Touristik
Ordeniederung 2 49716 Meppen

Pressekontakt
http://www.recompr.de
ReComPR
Herderplatz 5 55124 Mainz

Weitere Meldungen in der Kategorie "Tourismus & Reisen"

| © devAS.de