Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 6
  Pressemitteilungen gesamt: 276.780
  Pressemitteilungen gelesen: 35.418.387x
12.08.2015 | Tourismus & Reisen | geschrieben von Michael Steinhauser¹ | Pressemitteilung löschen

Von Tagestour bis Weltreise

Heilbronn, 12. August 2015. Eine Hüttentour in den Alpen, auf dem Appalachian Trail durch Nordamerika oder auf der großen Backpacker-Tour durch Südostasien - der wichtigste Begleiter für den Weltenbummler ist sein Rucksack. Hier muss alles rein: für einen Tag, für eine Woche oder für vier Monate. Wer sich auf die Suche nach dem richtigen Rucksack für die eigene Weltenbummlerei macht, hat die Qual der Wahl: Es gibt unzählige Größen, Tragesysteme und Ausstattungsvarianten. McKINLEY erklärt, wie man den richtigen Reisebegleiter findet.

Die Art der Reise ist entscheidend
Die wichtigsten Fragen, die sich bei der Auswahl eines Rucksacks für Weltenbummler stellen, lauten: Wie lange ist man unterwegs? Verläuft die Route abseits der Zivilisation? Wird der Rucksack über lange Strecken hinweg getragen? Ist man eher zu Fuß oder mit anderen Verkehrsmitteln unterwegs? Für alle Fälle gilt: Der Rucksack muss auf jeden Fall einiges aushalten. Deshalb muss er aus robustem Material und gut verarbeitet sein.

Für die Weltreise
Wer sich tagelang abseits der Zivilisation aufhält und deswegen alles Wichtige dabei haben muss, kommt um einen großen Trekking- oder Backpacking-Rucksack wie den McKINLEY Kenai oder den Yukon nicht herum: Sie haben ein Fassungsvermögen von 50 bis maximal 75 Liter, genug Platz für zirka eine Woche ohne Zugang zur Waschmaschine. Ist der Rucksack vollbepackt, trägt man dann zwischen zwölf und 20 Kilogramm Gepäck auf dem Rücken. Damit das nicht zur Qual wird, ist ein gutes Tragesystem unerlässlich, das sich bis zu einem gewissen Grad an die individuellen körperlichen Voraussetzungen anpassen lässt. Vor allem die Schulterträger und die Hüftgurte müssen optimal sitzen. Wenn sie richtig zusammenspielen, wird die Hauptlast von den Schultern weg auf die Hüften übertragen. Eine gute Polsterung vermeidet hier Druckstellen und Reibung. Ob wirklich alles richtig sitzt, kann man nur am eigenen Körper checken: Trekking- und Backpacking-Rucksäcke sind deswegen ein klarer Fall für den Kauf beim Fachhandel, zum Beispiel bei einem der vielen INTERSPORT-Fachgeschäfte. Vor Ort kann man Sitz und Handhabung unkompliziert austesten - am besten mit realistischem Gewicht - und erhält Beratung zum optimalen Sitz und zur richtigen Gewichtsverteilung.
Für Frauen empfiehlt es sich, eigens auf ihre Anatomie zugeschnittene Modelle zu testen, wie beispielsweise den Kenai 50W+10 oder den Yukon 50W+10. Bei ihnen hat McKINLEY den Schnitt von Schulter- und Hüftgurten an die Besonderheiten der weiblichen Anatomie angepasst. Für große Frauen kann sich aber auch die Wahl der Standard-Form empfehlen.

Praktische Aufteilung und smarte Details
Ein wichtiges Kriterium für die Wahl eines großen Rucksacks ist auch die Aufteilung. So ist es praktisch, wenn man zum Beispiel Schmutzwäsche und Ersatzschuhe getrennt verstauen oder schnell auf wichtige Ausrüstungsgegenstände wie Handy oder Pass zugreifen kann. Die Rucksäcke Kenai und Yukon von McKINLEY haben zum Beispiel eine ausgesprochen praktische Tasche direkt am Hüftgurt. Hier passen Geld, Handy und andere Kleinigkeiten rein, die man schnell in Reichweite haben will. Sehr praktisch sind auch Schlaufen und Schnallen am Rucksack, mit denen sich Wanderstöcke, Camping-Kocher, der Schlafsack oder sogar das Zelt verzurren lassen.

Für die Hüttentour
Für ein Hüttenwochenende oder eine Zwei-bis-Drei-Tages-Wanderung sind Rucksäcke von zirka 40 bis 50 Liter Fassungsvermögen die richtige Wahl: In den Katmai 40+8 von McKINLEY passt alles rein, was man dafür an Ausrüstung braucht. Sein Tragesystem Flex erlaubt es, den Sitz an Schultern und Hüften optimal zu fixieren, so dass man die Last auch bequem über Berg und Tal tragen kann. Bei Bedarf lässt sich der Deckel in der Höhe verstellen, so dass auch mal mehr Gepäck in den Katmai passt. In die praktischen Außentaschen gehören alle Dinge, die man schnell erreichen will, wie Wasserflasche, Wanderkarte oder Regenjacke.

Für den Tagesausflug
Wer seinen Rucksack hauptsächlich vom Hotel zum Taxistand oder zum nächsten Bahnhof tragen muss, kann es beim Tragesystem etwas lockerer angehen oder sich für eine andere Lösung entscheiden: Das Gepäck in einem Koffer oder großen Seesack transportieren und mit einem kleinen, handlichen Tagesrucksack wie dem Falcon 20 von McKINLEY kombinieren. Rucksäcke mit einem Fassungsvermögen von rund 20 Litern sind ideal für einen Tag unterwegs in der Stadt oder im Nationalpark - und zuhause im Hotel oder Ferienhaus ist das restliche Gepäck gut aufgehoben.

Profi-Tipp zum Packen
Der Schwerpunkt des Rucksacks sollte immer nah am Körper liegen, damit einen das Gewicht nicht nach hinten zieht. In leichtem Gelände ist die Höhe der Schultern ideal; bei schwerem Gelände sollte der Schwerpunkt deutlich weiter unten liegen. Leichte Ausrüstung wie der Schlafsack, die Daunenjacke oder ähnliches gehört deswegen in das Bodenfach, nicht mehr ganz so leichte Stücke wie Wechselkleidung und Hygienebeutel nach vorne außen und schweres Gepäck wie ein Zelt, Konservendosen und schwere Jacken nach innen, so dass es direkt am Rücken liegt.

Treue Begleiter sorgfältig checken
Wer bereits einen guten Rucksack im Schrank hat, möchte ihn ungern ersetzen. Aber Vorsicht: Geplatzte Nähte oder ein abgerissener Schultergurt sind das Letzte, was man unterwegs gebrauchen kann. Bevor man mit einem Rucksack, der schon länger in Gebrauch ist, auf große Fahrt geht, sollte man sich auf jeden Fall versichern, dass noch alles in Ordnung ist.


Diese Presseinformation im Word-Format sowie Bildmaterial finden Sie zum Download in unserer digitalen Pressemappe unter http://pressemappe.mckinley.panama-pr.de


McKINLEY sucht Outdoor-Fans als Produkttester!
Unter http://www.mckinley.de/testergesucht können sich Weltenbummler und Outdoor-Fans zum McKINLEY Produkttest bewerben. Die Tester bekommen von McKINLEY eine komplette Outdoor-Ausrüstung, die sie acht Wochen lang auf die Probe stellen können.

Bildquelle: @ McKINLEY

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.intersport.de
INTERSPORT Deutschland eG
Wannenäckerstraße 50 74078 Heilbronn

Pressekontakt
http://www.panama-pr.de
Panama PR GmbH
Eugensplatz 1 70184 Stuttgart

Weitere Meldungen in der Kategorie "Tourismus & Reisen"

| © devAS.de