Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 55
  Pressemitteilungen gesamt: 291.721
  Pressemitteilungen gelesen: 37.628.138x
08.05.2018 | Tourismus & Reisen | geschrieben von Frank Wälscher¹ | Pressemitteilung löschen

Paradies zwischen Grasbergen und Kalkriesen

(epr) Sportfreunde sind immer wieder auf der Suche nach neuen Regionen, in denen sie ihren Lieblingsbeschäftigungen in einer attraktiven Kulisse nachgehen können. Denn wandern macht mehr Spaß, wenn die Wege schön, die Aussichten gut und die Landschaft drumherum atemberaubend sind. Gleiches gilt für Biker, Gipfelstürmer und Kletterliebhaber.

In der Urlaubsregion Saalfelden Leogang in Österreich finden Outdoor-Freunde ideale Bedingungen für ihre Lieblingssportarten. In den sanften Grasbergen und schroffen Kalkriesen verlaufen über 400 Kilometer markierte Wanderwege. Viele von ihnen, wie der Höhenweg oder eine Gipfeltour auf die Zweitausender der Region, erfordern schon eine Menge Kondition. Etwas ruhiger geht es auf den Vitalwegen zu, von denen es inzwischen acht verschiedene gibt. Sie wurden mittels einer Lebensfeuer-Wanderwegemessung ausgearbeitet und wirken je nach Bedarf und Gesundheitszustand regenerierend, aktivierend oder ausgleichend. Die Wege können gut allein gegangen werden, wer Gesellschaft sucht, kann sich aber auch einer Gruppe anschließen, die von einem regionalen Berg- oder Wanderführer begleitet wird. Am besten lassen sich die Stein- und Grasberge übrigens auf einer mehrtägigen Tour erkunden - das Gepäck kann dabei auf Wunsch zum nächsten Etappenziel transportiert werden. Wer höher hinaus möchte, sollte sich - ausgerüstet mit Seil, Haken und geprüftem Bergführer - in eines der zahlreichen Klettergebiete aufmachen. Mit 45 Seillängen gehört der "Pinzgawurm" in 1.400 Metern Höhe beispielsweise zu den längsten und anspruchsvollsten Klettersteigen der Alpen. Aber auch Anfänger finden in Saalfelden Leogang den idealen Spot für ihre ersten Kletterversuche. Insgesamt 720 Kilometer Mountainbike-Strecken aller Schwierigkeitsgrade und 480 Kilometer Talradwege laden Zweiradfans außerdem zum puren Bikevergnügen ein. Adrenalinjunkies schauen am besten im Bikepark Leogang vorbei und erleben den Nervenkitzel auf den engen Waldserpentinen oder den großen Jumps. Inspirationen von echten Profis gibt es hier jedes Jahr im Juni, wenn der UCI Mountain Bike Downhill World Cup stattfindet. 2020 kehrt dann auch die WM samt Medaillenentscheidung in der Disziplin Downhill wieder zurück in das Rad-Mekka. Mehr unter http://www.saalfelden-leogang.com.

Bildquelle: Foto: epr/Saalfelden Leogang

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.easy-pr.de
Faupel Communication GmbH
Düsseldorfer Straße 88 40545 Düsseldorf

Pressekontakt
http://www.easy-pr.de
Faupel Communication GmbH
Düsseldorfer Straße 88 40545 Düsseldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Tourismus & Reisen"

| © devAS.de