Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 304.918
  Pressemitteilungen gelesen: 39.421.665x
01.10.2018 | Tourismus & Reisen | geschrieben von Herr Helge Lägler¹ | Pressemitteilung löschen

Neu auf wanderkompass.de: Entdecken Sie den Pfälzer Jakobsweg Südroute als den Pilgerweg des Monats Oktober

Großartige Idylle entlang der Südroute des Pfälzer Jakobsweges



Der Pfälzer Jakobsweg Südroute charakterisiert eine großartige Symbiose aus atemberaubender Natur und jener Monumente, die als Kirchen, Kapellen oder andere sakralen Bauten die Pilgerwege säumen. Die Pfälzer Landschaft zeigt sich von ihrer schönsten Seite: mit eindrucksvollen Rebhängen, an die sich die kleinen Weindörfer schmiegen. Die Route beginnt im Wallfahrtsort Speyer, der weltbekannt ist für seinen Mariendom. Dieser wurde 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt und ist die weltweit größte, noch erhaltene Kirche der Romanik. Der Pilgerweg folgt dem Altrhein und dem Rhein zur Festungsstadt Germersheim. Von dort geht es durch die Rheinauen nach Offenbach, dann entlang der Felder nach Landau - inmitten des Rebenmeers der Deutschen Weinstraße. Großartige Naturimpressionen bietet das Naturschutzgebiet Kleine Kalmit, später führt der Pilgerweg in die hübsche Kurstadt Bad Bergzabern mit ihrem Renaissance-Schloss.



Von Bad Bergzabern nach Kloster Hornbach



Burg Berwartstein aus dem 12. Jahrhundert gehört zu den nächsten Sehenswürdigkeiten. Der Pfälzerwald bietet die prachtvolle Kulisse für die idyllische Wanderung, die nach Bruchweiler-Bärenbach führt und sich anschließend durch das Dahner Felsenland zieht. Fischbach mit dem Biosphärenhaus ist später ebenso interessant wie Kloster Hornbach, das schließlich das Ziel auf der Südroute des Pilgerweges markiert. Es wurde bereits im Jahr 735 gegründet und beherbergt heute u.a. ein interessantes Museum.

Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Masepo GmbH
Herr Helge Lägler
Wiesenstr. 6
78126 Königsfeld
Deutschland

fon ..: 07725-9799040
fax ..: 07725-9799050
web ..: https://www.masepo.de
email : helge.laegler@masepo.de

Pressekontakt
Masepo GmbH
Herr Helge Lägler
Wiesenstr. 6
78126 Königsfeld

fon ..: 07725-9799040
web ..: https://www.masepo.de
email : helge.laegler@masepo.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Tourismus & Reisen"

| © devAS.de