Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 4
  Pressemitteilungen gesamt: 289.496
  Pressemitteilungen gelesen: 37.274.797x
05.05.2011 | Umwelt & Energie | geschrieben von Uwe Pagel¹ | Pressemitteilung löschen

EDNA-Initiative: Technische Umsetzung der KOV 4 bis 1. Oktober ist unrealistisch

Bereits zum 1. Oktober 2011 sollen die neuen Marktprozesse im Gasmarkt auf Basis der überarbeiteten Kooperationsvereinbarung (KOV 4) in Kraft treten. Veröffentlicht wird die KOV 4 sowie der neue Leitfaden "Bilanzkreismanagement" aber erst am 1. Juli 2011. Nach Ansicht der EDNA-Initiative e.V. ist die Umsetzung der neuen Prozesse in den IT-Systemen für die Gaswirtschaft jedoch nicht nur wegen der dreimonatigen und damit extrem kurzen Umsetzungsfrist völlig unrealistisch. Denn bereits zum 1. April dieses Jahres hat die Arbeitsgruppe "Datenaustausch" des DVGW neue Formatversionen für die EDIG@S-Nachrichtentypen ALOCAT, IMBNOT und TRANOT veröffentlicht. "Es ist absehbar, dass die Prozesse, die im Juli veröffentlicht werden, nicht mit diesen Formatdefinitionen übereinstimmen. Schon aus diesem Grund ist eine technische Umsetzung in den Software-Lösungen im angegebenen Zeitrahmen unmöglich", beschreibt Rüdiger Winkler, Geschäftsführer der EDNA-Initiative e.V., das Dilemma. Er geht davon aus, dass die neuen Prozesse im Gasmarkt deswegen frühestens zum 1. April 2012 starten können. Die entsprechenden Bestimmungen der Gasnetz-Zugangsverordnung (GasNZV) werden damit mit größter Wahrscheinlichkeit von keinem Marktpartner eingehalten werden können. Die EDNA-Initiative empfiehlt deswegen, dass Verstöße gegen die GasNZV-Bestimmungen zur Marktkommunikation während eines Übergangszeitraums von sechs Monaten geduldet und nicht sanktioniert werden.
"Wir gehen derzeit davon aus, dass die EDNA-Mitglieder die im April verabschiedeten Formatversionen ihren Anwendern pünktlich zum 1. Oktober 2011 zur Verfügung stellen können", so Winkler weiter. Die durch die KOV 4 nötigen Formatänderungen müssten parallel dazu von der DVGW-Arbeitsgruppe festgelegt werden. "Selbst wenn die Anpassungen zeitnah erfolgen, ist es unmöglich, sie fristgerecht umzusetzen. Zumal alle Software-Hersteller durch die Umsetzung weiterer Marktprozesse wie etwa der Wechselprozesse im Messwesen (WiM) über Gebühr ausgelastet sind", betont er.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.edna-initiative.de
EDNA-Initiative e.V. c/o ifed.Institut für Energiedienstleistungen GmbH
Marie-Curie-Str. 8 79539 Lörrach

Pressekontakt
http://www.press-n-relations.de
Press'n’Relations GmbH
Magirusstr. 33 89077 Ulm

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de