Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 6
  Pressemitteilungen gesamt: 277.172
  Pressemitteilungen gelesen: 35.491.404x
08.01.2015 | Umwelt & Energie | geschrieben von Andreas Frömmel¹ | Pressemitteilung löschen

FCES präsentiert den längsten Brennstoffzellen-Stack der Welt

Die Leistungsfähigkeit der Brennstoffzellen hat sich in den vergangenen Jahren erheblich gesteigert, so dass inzwischen bereits Brennstoffzellen-Kraftwerke mit einer Nennleistung im Megawatt-Bereich zur Stromgewinnung bzw. zur kombinierten Strom- und Wärmeerzeugung zum Einsatz kommen. Die FuelCell Energy Solutions GmbH (FCES) als deutsche Tochter des US-amerikanischen Weltmarktführers FuelCell Energy und des Joint Venture Partners Fraunhofer IKTS zeigt auf der diesjährigen E-world of energy & water den mit einer Höhe von 4,50 m längsten Brennstoffzellen-Stack der Welt. Ein Stack dieser Größenordnung auf Basis der von FuelCell Energy genutzten Schmelzkarbonat-Technologie (MCFC) besteht aus mehr als 500 Zellen und hat eine Nennleistung von rund 400 kW, was dem Durchschnittsverbrauch von rund 900 deutschen Haushalten entspricht. (FCES in Halle 7; Stand 313)

Das größte zurzeit am Markt erhältliche stationäre FCES Brennstoffzellenkraftwerk DFC®3000 EU hat eine Nennleistung von 2.800 KW. Durch die Leistungsskalierbarkeit auf bis zu 50 MW eignen sich die DFC®3000 EU-Kraftwerke besonders gut für die saubere, emissionsfreie und platzsparende Energieversorgung von Einrichtungen mit kontinuierlichen Lastanforderungen, wie z.B. bei größeren Industrieunternehmen, in Universitäten, großen Gewerbeparks, Krankenhäusern sowie zur Netzunterstützung bei Energieversorgungsunternehmen. Der weltweit größte von FCE realisierte Brennstoffzellen Park besteht aus einundzwanzig DFC®3000 Kraftwerken, die rund 59 MW Strom produzieren.

"Unser mit einer Leistung von 400kW und einer Höhe von 4,50m längste Brennstoffzellen-Stack der Welt zeigt eindruckvoll, wie sich die Brennstoffzellen-Industrie in den vergangenen Jahren entwickelt hat", so der FCES-Verantwortliche Andreas Frömmel. "Inzwischen haben wir weltweit bereits auf drei Kontinenten DFC-Kraftwerke mit Kapazitäten von mehreren hundert Kilowatt bis zu Multi-Megawatt Anlagen im Einsatz."
Die Brennstoffzellen-Kraftwerke der FuelCell Energy, die weltweit bereits mehr als drei Terrawatt saubere Energie erzeugt haben, spielen eine wichtige Rolle zur weiteren CO2-Reduzierung und leisten einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit. Energieversorger, die nach Möglichkeiten für saubere und fast emissionsfreie Stromerzeugung suchen, finden hier eine leistungsfähige Alternative zu konventionellen Kraftwerken.
Die Brennstoffzellen wandeln in hoch effizienten und verbrennungslosen elektro-chemischen Prozessen Brennstoffe in Strom und Wärme um. Abhängig vom Einsatzbereich und der Verfügbarkeit können die Brennstoffzellen mit Erd-, Flüssig- oder Biogas betrieben werden. Die FCES-Brennstoffzellen Kraftwerke zeichnen sich neben ihrer hohen Effizienz durch die geringe Umweltbelastung und niedrigen Lärmemission aus. Aufgrund ihrer platzsparenden Bauweise sind sie auch für den innerstädtischen Einsatz sowie zum Einbau in bestehende Gebäude geeignet. Erst im November 2014 wurde in Berlin der Neubau des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) offiziell eröffnet, in dem ein FCES-Brennstoffzellen-Kraftwerk zur Strom- und Wärmeversorgung eingesetzt wird. Das installierte Brennstoffzellenkraftwerk deckt rund 40 Prozent des Strombedarfs sowie zwanzig Prozent des Wärmebedarfs des neuen Berliner Dienstsitzes des Ministeriums.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.fces.de
FuelCell Energy Solutions GmbH
Winterbergstr. 28 01277 Dresden

Pressekontakt
http://stasskomm.de
Redaktionsbüro stasskomm
Belziger STraße 25 10823 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de