Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 276.804
  Pressemitteilungen gelesen: 35.445.290x
12.01.2015 | Umwelt & Energie | geschrieben von Ilona Kruchen¹ | Pressemitteilung löschen

Verdeckte Heizkostenzuschläge vermeiden!

sup.- Es gibt zahlreiche Faktoren, von denen die Höhe der Heizkosten abhängt. Leider lassen sich nur wenige davon vom Kunden kontrollieren oder gar aktiv beeinflussen. Allenfalls in den eigenen vier Wänden gibt es die Option, durch einen mehr oder weniger effizienten Umgang mit der Wärme-Energie die Kosten zu senken bzw. in die Höhe zu treiben. Ansonsten spielen die internationalen Energiemärkte und Krisenherde bei der Preisbildung ebenso eine Rolle wie die Witterung, die Konjunktur, die Energiesteuern und die Klimapolitik. Zu diesen vom einzelnen Heizungsnutzer nicht veränderbaren Einwirkungen wird meistens auch der Handelsweg des Brennstoffs bis in den privaten Heizungskeller gezählt. Das stimmt jedoch nicht ganz, denn zumindest auf der letzten Etappe dieses Weges gibt es sehr wohl eine Kontrollinstanz für preisbewusste Verbraucher: Kommt die Wärme-Energie per Lieferfahrzeug, dann kann das RAL-Gütezeichen Energiehandel (http://www.guetezeichen-energiehandel.de) als Schutz vor unzulänglicher Mengenerfassung und fehlerhaften Abrechnungen genutzt werden.

Die Qualitätskennzeichnung belegt, dass der jeweilige Brennstoff-Lieferant sich kontinuierlich einer strengen Kontrolle unterzieht. Dieser Händler-Check nach den Richtlinien des Deutschen Instituts für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V. (Sankt Augustin) lässt unseriösen Anbietern keine Chance: Neutrale Sachverständige untersuchen bei unangemeldeten Prüfterminen die lager- und liefertechnischen Einrichtungen inklusive der Tankfahrzeuge sowie aller Zähleranlagen. Auch die Produktgüte, die Betriebsabläufe und die Sicherheitsstandards werden von den Prüf-Profis begutachtet, bevor das RAL-Gütezeichen verliehen wird. Ein verdeckter Heizkostenzuschlag durch ungeeichte Messgeräte, falsch berechnete Lieferbelege oder minderwertige Ware würde bei diesen Kontrollen nicht unentdeckt bleiben. Wer also auf Nummer sicher gehen will, dass er nicht bereits beim Kauf der Wärme-Energie mehr als nötig bezahlt, der sollte bei der Auswahl seines Lieferanten auf das RAL-Gütezeichen achten. Alle Energiehändler, die dieses Prädikat führen dürfen, lassen sich im Internet unter http://www.guetezeichen-energiehandel.de auflisten.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Pressekontakt
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de