Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 6
  Pressemitteilungen gesamt: 276.802
  Pressemitteilungen gelesen: 35.431.391x
14.01.2015 | Umwelt & Energie | geschrieben von Anke Brockert¹ | Pressemitteilung löschen

Schütz-Systemplatten ohne Flammschutzmittel HBCD

(NL/1214043133) Schütz Energy Systems produziert mit umweltfreundlichem HBCD-freiem Vormaterial / Herstellung von Systemplatten bereits seit August 2014 auf alternatives Flammschutzmittel umgestellt

Selters (hds). In seiner Dämmplatten-Produktion verzichtet Schütz Energy Systems, Haustechnik-Hersteller mit Hauptsitz im Westerwald, auf das umstrittene Flammschutzmittel HBCD (Hexabromcyclododecan). Schon seit August vergangenen Jahres und damit bereits ein Jahr vor Inkrafttreten der neuen EU-Richtlinie werden alle System- und Dämmelemente aus HBCD-freiem Vormaterial hergestellt. Mit dieser vorzeitigen und freiwilligen Umstellung kommen wir zudem unserem eigenen Nachhaltigkeitsanspruch an eine umwelt- und ressourcenschonende Produktion nach, erläutert Alexander Muster, Bereichsleiter Schütz Energy Systems.

Wegen ihrer Umweltschädlichkeit war die Substanz HBCD, die über viele Jahre weltweit im Brandschutz eingesetzt worden war, in Verruf geraten. Vor allem beim Außeneinsatz in Fassadendämmplatten an Häusern werden die schädlichen Bestandteile über Regenwasser an die Umwelt abgegeben. Dort verweilen sie überdurchschnittlich lange und zerstören Gewässerorganismen wie beispielsweise Algen. Die positiven Eigenschaften des Mittels wurden bisher in der Kunststoff-Produktion genutzt: HBCD kann Brände entweder ganz verhindern oder zumindest die Ausbreitung des Brandherdes verzögern. Es wird vor allem in Dämmstoffen aus Polystyrol für Gebäude (EPS und XPS) eingesetzt. Trotz seiner umstrittenen Eigenschaften wurde HBCD nach der CLP-Verordnung (Classification, Labelling and Packaging) nicht als akut toxisch für den Menschen eingestuft die Produktion wird dennoch ab August 2015 verboten.

Sicherheit für Verbraucher und Umwelt

Die Nutzung im Hause Schütz erstreckte sich bis zum Sommer 2014 ausschließlich auf Systemdämmplatten, die bei der Installation von Flächenheizungen und innovativen Heizsystemen zum Einsatz kommen. Dank fachkundiger Montage unter einer festen Bodenversiegelung angebracht, besteht seitens des Menschen zu diesen Dämmplatten nach dem Einbau keinerlei Kontakt mehr. Schütz-Systemplatten waren und sind für Verbraucher absolut unbedenklich.

Mit der Umstellung auf eine komplett HBCD-freie Produktion kommt Schütz Energy Systems den weltweiten Qualitätsanforderungen von zeitgemäßen, energieeffizienten und zugleich gesunden Produkten nach. Die Kriterien zur Umweltfreundlichkeit werden optimal und schnellstmöglich berücksichtigt ganz im Sinne der über 50-jährigen Nachhaltigkeitsphilosophie der rund um den Globus agierenden Unternehmensgruppe.

Mehr Informationen: <a href="http://www.schuetz.net" title="www.schuetz.net">www.schuetz.net</a>


Zeichen (inkl. Leerzeichen Headlines): 2.724

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
hd...s agentur für presse- und öffentlichkeitsarbeit
Kaiser-Friedrich-Ring 23 65185 Wiesbaden

Pressekontakt
http://shortpr.com/3jftbu
hd...s agentur für presse- und öffentlichkeitsarbeit
Kaiser-Friedrich-Ring 23 65185 Wiesbaden

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de