Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 276.796
  Pressemitteilungen gelesen: 35.425.626x
17.08.2015 | Umwelt & Energie | geschrieben von Ilona Kruchen¹ | Pressemitteilung löschen

Ohne Profi-Equipment kein zuverlässiger Tankschutz

sup.- Industrietanks enthalten oft große Mengen wassergefährdender Stoffe. Sie unterliegen deshalb besonderen Auflagen zum Schutz vor Störungen und Undichtigkeiten. Gemeinsames Ziel dieser im deutschen Wasserrecht verankerten Vorschriften ist es, eine Verunreinigung von Erdreich und Gewässern durch defekte, veraltete oder mangelhaft überwachte Tankanlagen zu vermeiden. Dass es zu solchen Umweltschäden überhaupt kommen kann, liegt häufig daran, dass zunächst einmal die Tanks selbst gefährdet sind: z. B. durch aggressive Sedimente und Ablagerungen am Behälterboden, die im Laufe der Zeit zur Korrosionsbildung und dem gefürchteten Lochfraß führen können. Kondenswasser, Ölschlämme oder andere chemische Rückstände im Tankinneren müssen deshalb regelmäßig entfernt werden, um die Betriebssicherheit der Anlagen langfristig zu erhalten.

Die Auswahl eines kompetenten Anbieters für diese Reinigungsarbeiten fällt in den Verantwortungsbereich jedes gewerblichen Tankbetreibers. Er kann sich vor unseriösen Offerten schützen, indem er das RAL-Gütezeichen Tankschutz und Tanktechnik (http://www.bbs-gt.de) zum Qualitätskriterium bei der Auftragsvergabe macht. Tankschutz-Fachbetriebe mit diesem Prädikat haben ein aufwändiges Prüfverfahren absolvieren müssen, bei dem ihre Eignung von neutralen Gutachtern untersucht wird (www.bbs-gt.de). Der Bundesverband Behälterschutz e. V. (Freiburg) weist darauf hin, dass diese Kontrollen auch die notwendige Ausstattung für professionelle Reinigungs-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten umfassen. So gibt es beispielsweise bei der Innenreinigung von Tanks strenge Regeln für die Benutzung von Schutzkleidung, Atemschutzgeräten sowie Gaswarngeräten. Hohe Anforderungen werden auch an die Leistungsfähigkeit von Reinigungstechnik wie z. B. Sandstrahlgeräten oder anderen Spezialwerkzeugen gestellt. Weitere erforderliche Gerätschaften etwa zur Beschichtung der Tankinnenwandungen, zur Montage von Leckanzeigegeräten, zur Vakuumprüfung sowie zur Sanierung von Ölabscheidern und Schlammfängen müssen ebenfalls dem Stand der Technik entsprechen. Und in manchen Fällen wird der Einsatz eines technisch auf höchstem Niveau ausgestatteten Saug-Druckwagens erforderlich. Diese Spezialfahrzeuge können den Tankinhalt während der Reinigungsmaßnahmen aufnehmen und anschließend gefiltert wieder zurückpumpen. Das RAL-Gütezeichen gewährleistet sowohl die Funktionsfähigkeit dieser Hightech-Ausrüstungen als auch die vorgeschriebene Sachkunde des Personals.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Pressekontakt
http://www.supress-redaktion.de
Supress
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de