Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 71
  Pressemitteilungen gesamt: 274.301
  Pressemitteilungen gelesen: 35.060.212x
03.02.2011 | Umwelt & Energie | geschrieben von Markus Fertig¹ | Pressemitteilung löschen

Wasserkraft aus der Wüste

Wiesbaden, 03.02.2011. Wie oft lassen Sie unnötig das Licht brennen? "Nicht so schlimm" sagt man da schnell, wenn z.B. eine 25-Watt-Birne elf Stunden umsonst glüht. Doch die dafür nötige Energieleistung entspricht der Strommenge, die einem Sudanesen bis März 2009 pro Tag zur Verfügung stand - die Stromerzeugung in Deutschland lag zur gleichen Zeit über dem 60-fachen Wert. Ein nachhaltiges und nennenswertes wirtschaftliches Wachstum war für das größte Land Afrikas unter diesen Versorgungsbedingungen nicht möglich. Erst die Errichtung des Merowe-Staudamms und des angeschlossenen Wasserkraftwerks konnte die Lage deutlich verbessern. Das aktuelle Themenheft der Fachzeitschrift Wasserwirtschaft aus dem Wiesbadener Vieweg+Teubner Verlag stellt das Projekt vor.

Für den Merowe-Stausee wurde am Nil ca. 350 km nördlich von Khartum die Wüste geflutet. Seit der Fertigstellung der dazugehörigen Wasserkraftanlage steht den über 42 Millionen Sudanesen das Doppelte an Energie zur Verfügung und dank geringer Kosten profitiert das Land bereits von einem stark ansteigenden Wirtschaftswachstum. Mit den 8,2 Milliarden km³ Wasser, die im Stausee gespeichert sind, können außerdem etwa 3.800 km² neue landwirtschaftliche Ackerflächen bewässert werden, während nur ca. 60 km² durch die Flutung verloren gegangen waren. Zusätzlich dient die neue Anlage dem Hochwasserschutz und verringert die Sedimentablagerungen im knapp 550 km entfernten Assuan-Stausee in Ägypten.

Im aktuellen Themenheft beleuchtet die Redaktion der Wasserwirtschaft das Gesamtprojekt mit allen Herausforderungen von der Planung über die Logistik - z.B. die Unterbringung und Versorgung der 6.500 Bauarbeiter - bis hin zur Ausführung.

Weitere Informationen:
http://www.all4engineers.de/wasserwirtschaft

Wasserwirtschaft ist das Fachmagazin für Experten und Entscheider der Wasser- und Umweltbranche. Zehnmal jährlich liefert die Zeitschrift wissenschaftlich fundierte Informationen und Praxisbeispiele aus den Bereichen Wasserbau und Wasserkraft, Gewässer und Hydraulik, Wasserwirtschaft, Talsperren sowie Grund- und Trinkwasser. Das Jahresabonnement kostet 159,- Euro. Der Preis für eine Anzeige 1/1 Seite 4c beträgt 2.790,- Euro.

Die Pressemitteilung sowie das dazugehörige Bildmaterial zum Herunterladen finden Sie hier:
http://www.viewegteubner.de/Pressemitteilung/3045/Wasserkraft-aus-der-Wueste.html

Wasserwirtschaft ist eine Marke des Vieweg+Teubner Verlags | Springer Fachmedien. Springer Fachmedien ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Kontakt:
Markus Fertig | PR-Referent
tel +49 (0)611 / 78 78 - 181 | fax +49 (0)611 / 78 78 - 451
markus.fertig@viewegteubner.de | http://www.viewegteubner.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.viewegteubner.de
Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Abraham-Lincoln-Straße 46 65189 Wiesbaden

Pressekontakt
http://www.viewegteubner.de
Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Abraham-Lincoln-Straße 46 65189 Wiesbaden

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de