Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 124
  Pressemitteilungen gesamt: 278.828
  Pressemitteilungen gelesen: 35.724.749x
04.12.2017 | Umwelt & Energie | geschrieben von Sophie von Lilienfeld-Toal¹ | Pressemitteilung löschen

Nachhaltigkeit auf das Siegel gebracht

Bad Sooden-Allendorf, 4. Dezember 2017 - Die GfaW (Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik) etabliert seit mehr als 6 Jahren Nachhaltigkeit im Bereich Produkte und Unternehmen. Mit seiner einzigartigen Zertifizierung CSE (https://gfaw.eu/cse/) (Certified Sustainable Economics) zeigt der Standardgeber, dass nachhaltiges Wirtschaften möglich, prüfbar und einfach zu kommunizieren ist. Über die Kennzeichnung natürlicher Produkte hinaus soll das Siegel Verbrauchern als Orientierungshilfe für ihren Einkauf bei nachhaltig wirtschaftenden Anbietern dienen. Heute startet die GfaW mit ihren drei Standards einen neuen Webauftritt (https://gfaw.eu/).

Das Besondere am neuen digitalen Outfit: Interessierte Unternehmen können kostenfrei einen Nachhaltigkeits-Check vornehmen. Der zeigt, inwiefern der Betrieb für eine Zertifizierung nach dem anspruchsvollen CSE-Standard geeignet ist und macht gleichzeitig deutlich, wie umfassend Nachhaltigkeit betrachtet werden muss. "CSE zeichnet wirkliche Pioniere aus. Doch möchten wir gerade auch ambitionierten Unternehmen am Beginn ihrer Entwicklung aufzeigen, welche Aspekte für glaubwürdig nachhaltiges Wirtschaften abgedeckt werden sollten", so Sophie von Lilienfeld-Toal, Gründerin und Geschäftsführerin der GfaW.

Mit einer fundierten und transparenten Definition von "nachhaltigen Unternehmen" geht die GfaW einen neuen und ungewöhnlichen Weg im Bereich Qualitätssiegel. Von Lilienfeld-Toal: "Wir konkretisieren gemeinsam mit den Besten aus der jeweiligen Branche, wie nachhaltiges Wirtschaften umgesetzt werden kann. Zum Schutz der Endverbraucher vor Scheinlösungen wollen wir mit CSE ein Siegel für echte Nachhaltigkeit schaffen."

Der neue Internetauftritt bedient sowohl Endverbraucher als auch interessierte Unternehmen. Schnell erhalten User einen ersten Eindruck über die möglichen Zertifizierungsansätze. Zertifizierte Produkte und die nachhaltig wirtschaftenden CSE-Pioniere werden vorgestellt - darunter Firmen wie Sonett, Sodasan, Annemarie Börlind und Farfalla.

Neben dem Nachhaltigkeitsstandard bietet die GfaW zwei Produktzertifizierungen an: NCS (Natural Cosmetics Standard), eine Produktzertifizierung für Naturkosmetik und NCP (Nature Care Product), der Standard, der Naturprodukte aus dem non-food Bereich kennzeichnet. Beide Produktsiegel gibt es seit Kurzem auch mit dem Zusatz "vegan".

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.gfaw.eu
GfaW
Waldisstrasse 24 37242 Bad Sooden-Allendorf

Pressekontakt
http://www.gfaw.eu
GfaW
Waldisstrasse 24 37242 Bad Sooden-Allendorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de