Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 39
  Pressemitteilungen gesamt: 297.810
  Pressemitteilungen gelesen: 38.509.706x
13.05.2018 | Umwelt & Energie | geschrieben von Jürgen Wirling¹ | Pressemitteilung löschen

IFAT 2018: Frischer Wind, saubere Luft - HOK Aktivkoks für den Umweltschutz im Einsatz

Aufgrund seiner besonderen Eigenschaften bei der Abscheidung von Schadstoffen kommt HOK Aktivkoks weltweit als effiziente und kostengünstige Aktivkohle in zahlreichen Anwendungen im Umweltschutz zum Einsatz: bei der Müll- und Sonderabfallverbrennung zur Emissionsminderung, in der Hütten- und Stahlindustrie zur Abscheidung von Dioxinen und Furanen sowie in der Abwasser- und Trinkwasseraufbereitung.

Insbesondere die günstige Poren-Struktur und die katalytischen Eigenschaften von HOK Aktivkoks bewirken die Abscheidung einer Vielzahl von Schadstoffen bis unter die Nachweisgrenze. Hierzu zählen neben Dioxinen und Furanen auch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sowie eine Reihe von Schwermetallen, wie Cadmium, Blei und Quecksilber.

HOK Aktivkoks: Adsorbens auf konstant hohem Niveau

Pyrolyse und Aktivierung der aus dem Tagebau der RWE Power AG in der Nähe von Köln gewonnenen Braunkohle basieren auf dem Herdofenverfahren. Diese Produktionstechnik in Verbindung mit dem Rohstoff gewährleistet die Herstellung eines Massenproduktes auf einem hohen und konstanten Qualitätsniveau in Anlehnung an DIN ISO 9001. Vom Granulat bis zum hochfein gemahlenen Produkt werden vier Aktivkoksqualitäten angeboten, womit eine optimale Anpassung an die jeweilige Aufgabenstellung gegeben ist.

Der Vertrieb erfolgt über die Rheinbraun Brennstoff GmbH. Sie bietet das entsprechende Know-how hinsichtlich der Bereitstellung und des Einsatzes dieses Produktes. HOK wird als lose Ware per Silo-Lkw oder Großraum-Kipp-Lkw angeliefert und beim Kunden im geschlossenen System mechanisch oder pneumatisch umgeschlagen. Die Lagerung vor Ort erfolgt in Stahlblechsilos einfachster Bauart. Für kleinere und mittlere Abnahmemengen ist der Bezug in Sondergebinden als Sackware, Big Bags oder im Kleincontainer möglich. Weltweit haben sich über 500 Betreiber für die Anwendung von HOK Aktivkoks im Umweltbereich entschieden, wobei jährlich rund 60.000 Tonnen zum Einsatz kommen.

Fachbesucher können sich auf der diesjährigen IFAT, der Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft, vom 14. bis 18. Mai 2018 in München auf dem Messestand A4.410 der Rheinbraun Brennstoff GmbH ausführlich über die Anwendungsmöglichkeiten von HOK informieren.

"HOK" ist ein eingetragenes Warenzeichen der Rheinbraun Brennstoff GmbH. Weitere Informationen unter http://www.hok.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.hok.de
Rheinbraun Brennstoff GmbH
Ludwigstraße 1 50226 Frechen

Pressekontakt
http://www.hok.de
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Berrenrather Str. 190 50937 Köln

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de