Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 279.332
  Pressemitteilungen gelesen: 35.813.009x
01.02.2013 | Umwelt & Energie | geschrieben von Guido Matthes¹ | Pressemitteilung löschen

Edelmetalle rationeller wiedergewinnen

Edelmetalle zurück gewinnen - das ist ein Spezialgebiet von Heraeus (http://heraeus-recycling.de/de/home/Welcome_to_heraeus.aspx) . Um dafür seine Kapazitäten deutlich zu erweitern, hat der Bereich Recycling Ende Januar einen neuen Kammerofen offiziell in Betrieb genommen. Er dient zur thermischen Behandlung und Wiederaufbereitung von edelmetallhaltigen Rückständen.
Heraeus erweitert damit seine Aufbereitungskapazität und kann damit nun noch mehr wertvolle Edelmetalle wie Platin und Palladium zurück gewinnen. Dr. Steffen Voß, Global Business Unit Manager, erklärte bei der Einweihungsfeier der neuen Hightech-Anlage: "Die Edelmetallscheiderei gehört zum Kerngeschäft von Heraeus. Mit der neuen Recycling-Anlage haben wir jetzt ein Abbrand-Aggregat, das uns neben der deutlich erweiterten Kapazität vor allem Flexibilität gibt."
Die Anlage wird direkt befeuert und hat eine Kapazität von 600 Tonnen pro Jahr. Die Abgasreinigung des Abbrandofens ist entsprechend modernsten Standards ausgelegt und erfüllt alle Anforderungen des BImSchG (Bundes-Immissionsschutzgesetz).

Hintergrund
Nicht ohne Grund hat Heraeus seine Anlagenkapazität zur thermischen Behandlung erweitert. Vor allem die chemische, pharmazeutische und agrarchemische Industrie setzt vermehrt edelmetallhaltige Katalysatoren ein. Allerdings ist die Lebensdauer dieser Hightech-Produkte begrenzt und es ist natürlich sinnvoll, die strategisch wichtige Ressource Edelmetall zurück zu gewinnen. "Um dieser Marktentwicklung Rechnung zu tragen und unsere Kunden zu unterstützen, hatten wir uns entschieden, das Projekt Kammerofen 5 zu realisieren", erklärt Dr. Voß. Nach einer ausgiebigen Probephase läuft die Anlage nun unter Volllast.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://heraeus-precious-metals.de
Heraeus Precious Metals GmbH & Co. KG
Heraeusstrasse 12-14 63450 Hanau

Pressekontakt
http://heraeus-precious-metals.de/de/presse/presseuebersicht-heraeus-precious-me
Heraeus Precious Metals GmbH & Co. KG
Heraeusstrasse 12-14 63450 Hanau

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de