Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 278.956
  Pressemitteilungen gelesen: 35.747.989x
04.02.2013 | Umwelt & Energie | geschrieben von Tim Loppe¹ | Pressemitteilung löschen

NATURSTROM AG und Eine Welt Netz NRW gemeinsam gegen Klimawandel

Düsseldorf, 4. Februar 2013. Der unabhängige Ökostromanbieter NATURSTROM AG (http://www.naturstrom.de/plakat) und das Eine Welt Netz NRW, der Dachverband entwicklungspolitischer Vereine in Nordrhein-Westfalen, treten gemeinsam für Klimaschutz und Energiewende ein. Mit einer NRW-weiten Plakatkampagne rufen die Partner den globalen Klimawandel zurück ins öffentliche Gedächtnis. Im Rahmen der Kampagne unterstützt die NATURSTROM AG für jeden Verbraucher, der durch die Aktion auf den zertifizierten Ökostrom des Düsseldorfer Unternehmens umsteigt, die Arbeit des Eine Welt Netzes NRW.

Angesichts permanenter Finanz- und Wirtschaftskrisen ist der Klimawandel medial und politisch ins Hintertreffen geraten, findet Gerd Deihle, Vorstand des Eine Welt Netz NRW. "Dabei sind die Folgen des Klimawandels kein Problem von übermorgen. Sie betreffen bereits heute die Lebensgrundlage von Menschen in Entwicklungsländern wie Bangladesch oder in vielen Staaten Afrikas."

Das Problembewusstsein sei der erste wichtige Schritt, ergänzt Oliver Hummel, Vorstand der NATURSTROM AG, doch müsse die Erderwärmung auch konkret bekämpft werden - beispielsweise durch die verstärkte Nutzung Erneuerbarer Energien. "Gerade in Entwicklungsländern tragen Erneuerbare Energie nicht nur zu einer saubereren Energieversorgung bei, sie verbessern zugleich auch den Lebensstandard der Menschen vor Ort." So ersetzen Mini-Solarsysteme mit Batterie teure und gesundheitsschädigende Kerosinlampen, erläutert Hummel. "Mit überschaubaren Mitteln kann hier ganz konkret Familien geholfen und die Klimabilanz verbessert werden. Um solche Maßnahmen anzugehen, müssen wir nicht auf die Weltpolitik und ihre Klimagipfel warten."

Dem kann Gerd Deihle nur zustimmen. "Klimaschutz ist ein wichtiger Pfeiler unserer Arbeit", erläutert der Vorstand des Eine Welt Netz NRW. "Unsere Kampagne "Heiße Zeiten", mit der wir besonders Kinder und Jugendliche ansprechen, wird seit Jahren sehr gut aufgenommen und ging 2011 in ihre zweite Phase."

Die Zusammenarbeit mit dem Eine Welt Netz NRW ist für die NATURSTROM AG eine von mehreren Kooperationen, die Entwicklungszusammenarbeit und Klimaschutz kombinieren. Im Rahmen eines Projekts der Andheri-Hilfe Bonn hat das Unternehmen seit 2008 über 600 Mini-Photovoltaikanlagen in Bangladesch finanziert. Darüber hinaus hat die NATURSTROM AG in Gambia eine Photovoltaikanlage zur Versorgung einer Klinik sowie weitere Projekte in Tansania, Madagaskar und Kuba gefördert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.naturstrom.de
NATURSTROM AG
Achenbachstraße 43 40237 Düsseldorf

Pressekontakt
http://www.naturstrom.de
NATURSTROM AG
Achenbachstraße 43 40237 Düsseldorf

Weitere Meldungen in der Kategorie "Umwelt & Energie"

| © devAS.de