Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 278.835
  Pressemitteilungen gelesen: 35.728.185x
05.02.2013 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Kristian Peters-Lach¹ | Pressemitteilung löschen

Rekordjahr für Fressnapf in Europa

Marktführer steigert seinen Gesamtumsatz um sieben Prozent. Neuer Rekord auch bei Geld-, Sach- und Futterspenden für den Tierschutz.

Krefeld, 05.02.2013 - Das abgelaufene Geschäftsjahr 2012 war für Fressnapf (http://www.fressnapf.de) ein Rekordjahr. Der Marktführer für Heimtierbedarf erzielte einen Gesamtumsatz von 1,46 Milliarden Euro - ein sattes Plus von sieben Prozent im Vorjahresvergleich. In Deutschland setzten Fressnapf und seine Partner in den mehr als 800 Märkten und dem Onlineshop knapp 970 Millionen Euro um - ein Zuwachs von etwa sechs Prozent. In den elf weiteren europäischen Ländern, in denen Fressnapf präsent ist, hat das Unternehmen mehr als 490 Millionen Euro Umsatz erzielt - dies entspricht einem Plus von rund zehn Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2011.

"Die Ergebnisse der Fressnapf-Gruppe machen mich sehr stolz. Sie beweisen, dass unsere Franchisepartner und Mitarbeiter in den europaweit 1.240 Märkten einen tollen Job machen und unsere Kunden dies auch honorieren" sagt Torsten Toeller, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Fressnapf. "Das gilt selbstverständlich auch für die Mitarbeiter in den Logistikzentren, der Zentrale und den Ländergesellschaften" so Toeller weiter. Er will den Kunden künftig noch intensiver in den Fokus stellen: "Wir wollen der beste Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Tierhaltung sein sowie das Zusammenleben von Mensch und Tier einfacher, besser und glücklicher machen. Auch in diesem Jahr wollen wir unsere Marktführerschaft weiter ausbauen sowie Umsätze und Erträge steigern. Das funktioniert aber nur, wenn wir den Kunden und sein Tier im Blick behalten und ihm das Einkaufen bei uns so bequem wie möglich machen", so Toeller. Deshalb wird Fressnapf seine Cross Channel-Strategie -den Verkauf über alle Kanäle (stationär, online und mobil) - 2013 und darüber hinaus weiter forcieren.

Markteintritt von Fressnapf in Polen

Insgesamt ist die Entwicklung aller "Fressnapf-Länder" sehr positiv - die Landesgesellschaften folgen dem Trend der gesamten Gruppe und weisen wachsende Umsätze auf. Daher bleiben die Expansion und der Ausbau der Marktposition in den 12 Ländern mit 417 Märkten die wichtigsten Herausforderungen. Österreich, Belgien, Dänemark und Italien zählten 2012 neben Deutschland zu den wachstumsstärksten Märkten der Fressnapf-/Maxi Zoo-Gruppe. Zuletzt ist am 17.Oktober 2012 in Warschau der erste Maxi Zoo-Markt Polens an den Start gegangen - ein komplett neues Land für die Fressnapf-/Maxi Zoo-Gruppe. Die polnischen Tierhalter haben zur Eröffnung für regen Betrieb in dem rund 600 Quadratmeter großen Markt im Warschauer Zentrum gesorgt.

Soziale Verantwortung im Fokus

Einen neuen Rekord gab es auch im Bereich der sozialen Verantwortung. Bei der Aktion "Gib Pfötchen!" ist dank der Fressnapf-Kunden deutschlandweit die Rekordsumme von 317.221 Euro zusammengekommen. Die Kunden konnten bei dieser Aktion zwischen dem Welttierschutztag (4. Oktober) und dem 31.Dezember 2012 für einen Euro einen Pfötchen-Aufkleber zugunsten des Deutschen Tierschutzbundes e. V kaufen. Das Geld wird vom Deutschen Tierschutzbund e. V. und Fressnapf an Tierheime und Tierschutzvereine verteilt, um Tieren in Not zu helfen. Dem Deutschen Tierschutzbund e. V. sind deutschlandweit rund 700 Tierheime angeschlossen. Die Aktion "Gib Pfötchen!" startet Fressnapf seit fünf Jahren alljährlich. Bis heute sind rund eine Million Euro zusammengekommen. Die Partnerschaft zwischen Fressnapf und dem Deutschen Tierschutzbund e. V. besteht bereits seit 1996.

Im vergangenen Jahr hat Fressnapf zudem mehr als 350 Europaletten Tiernahrung und Zubehör an Tierheime und Tierschutzvereine gespendet. Das entspricht mehr rund 100 Tonnen Ware im Wert von über 300.000 Euro. Würde man alle Europaletten aufeinander stapeln, wäre der Spendenturm in etwa so hoch wie das Empire State Building in New York.
Seit 2011 unterstützt das Unternehmen zudem als Hauptsponsor die Benefizgala zugunsten des Assistenzhundevereins VITA e. V. Der gemeinnützige Verein bildet zertifiziert Begleithunde für körperlich behinderte Menschen aus - ein Hund kostet in Erziehung, regelmäßigem Training und lebenslanger Betreuung rund 25.000 Euro. Fressnapf hilft mit seinem Sponsoring auf diese Weise pro Jahr einem Mensch-Tier Team: 2012 waren das die neunjährige Angelina und ihr Golden-Retriever Fluke.
Insgesamt summieren sich die Geld-, Sach- und Futterspenden auch durch die zahlreichen lokalen Aktionen der Franchisepartner und Märkte vor Ort auf jährlich rund zwei Million Euro.

Neue Pläne für 2013

Die Fressnapf-Gruppe stellt in den Märkten und Zentralen in diesem Jahr rund 500 neue Beschäftigte ein und avanciert damit zu einem der Top Arbeitsplatzbeschaffer Europas. "Uns ist besonders wichtig, dass die Mitarbeiter sich in ihren Jobs wohlfühlen und gerne zur Arbeit kommen. In diese Zufriedenheit werden wir besonders investieren" betont Torsten Toeller. Besonders sichtbar wird dies am Standort der Unternehmenszentrale in Krefeld, welche im laufenden Jahr um bis zu 100 neue Mitarbeiter wachsen soll. Für die heute rund 1.000 Mitarbeiter in Krefeld wird z.B. die Kantine deutlich erweitert und ein neuer Fitnessraum geplant. Diese Investitionen für die Beschäftigten schlagen mit insgesamt rund drei Millionen Euro zu Buche. Geplant ist in diesem Zuge auch eine Kindertagesstätte - die Bezirksregierung Düsseldorf erteilt hier aber aufgrund der Vermischung von Gewerbe- und Wohngebiet aktuell noch keine Genehmigung. "Wir werden in Gesprächen versuchen, die Bedenken auszuräumen, da wir hier einen echten Mehrwert für die Mitarbeiter aber auch die Bewohner von Krefeld-Linn schaffen wollen - insbesondere in der Diskussion um fehlende Betreuungsplätze ist das doch eine tolle Sache" sagt Torsten Toeller. Außerdem investiert Fressnapf am Standort Krefeld in die Erweiterung der Logistikflächen sowie der Erneuerung der IT-Landschaft in den nächsten drei Jahren rund 50 Million Euro. Diese Investitionen zählen zu den wichtigsten der Unternehmensgeschichte.

Auszeichnung für Fressnapf-Onlineshop

Der Fressnapf-Onlineshop http://www.fressnapf.de gehört offiziell zu den besten der deutschen Handelsbranche - das belegt eine Kundenzufriedenheits-Studie des E-Commerce-Center Handel (ECC), bei der Fressnapf in der Top 100 Liste auf einem sehr guten elften Platz rangiert. Über 10.000 Kunden haben insgesamt an der Studie teilgenommen. Besonders positiv bewerten die Kunden die Qualität der Produkte sowie das Preis-Leistungsverhältnis. Die Studie ist für Fressnapf insbesondere eine Auszeichnung, da in der Top 10 der Liste ausschließlich Hersteller oder reine Onlineshops vertreten sind. Fressnapf ist mit seinem Onlineshop als bester Multikanal-Anbieter somit "Erster" unter den bewerteten Handelsketten.

Foto: Fressnapf/Nina Elsässer

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.fressnapf.com
Fressnapf Tiernahrungs GmbH
Westpreußenstr. 32-38 47809 Krefeld

Pressekontakt
http://www.fressnapf.com
Fressnapf Tiernahrungs GmbH
Westpreußenstr. 32-38 47809 Krefeld

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de