Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 17
  Pressemitteilungen gesamt: 276.791
  Pressemitteilungen gelesen: 35.422.066x
25.01.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Juliane Parusel¹ | Pressemitteilung löschen

Gesetzesänderungen und gestiegener Komplexitätsgrad im Risikomanagement stellen Leasing-Branche 2011 vor neue Herausforderungen

München, 25. Januar 2011 - 2011 wird für Leasingunternehmen ein weiteres Jahr voller Herausforderungen, so die Einschätzung der Risikoexperten des Business- und IT-Beratungsunternehmens SHS VIVEON. Eine zuverlässige, transparente Risikoeinschätzung und die damit einhergehenden Änderungen in den Antragsprozessen, gehören hier zu den größten Herausforderungen, denn nach Einschätzung der Experten werden diese Prozesse aufgrund gesetzlicher Änderungen weiter an Komplexität gewinnen.

Laut einer aktuellen Auswertung des Bundesverbandes deutscher Leasingunternehmen (BDL) erhole sich der Leasingmarkt in Deutschland nach der Krise im letzten Jahr und es sei ein Umsatzwachstum von 4,0 Prozent zu verzeichnen. Dennoch werden die Herausforderungen für Leasingunternehmen im nächsten Jahr nicht geringer. Vor allem die gesetzlichen Änderungen wie Basel II/III, BilMoG, KWG oder das Geldwäschegesetz erhöhen die Anforderungen an eine valide Risikoprüfung der Kunden deutlich.
Für diese zuverlässige Risikoprüfung sollten künftig weitaus mehr Informationen für die Risikoberechnung herangezogen werden, wie z.B. zum wirtschaftlich Berechtigten oder sogenannten PEPs (politisch exponierten Personen). Damit erhöht sich zum einen der Aufwand für eine transparente und aussagekräftige Prüfung um ein Vielfaches, zum anderen müssen die Unternehmen auch strengere Auflagen hinsichtlich Dokumentation und Historisierung der Antragsprüfungen erfüllen.

"Leasingunternehmen werden künftig noch schneller auf gesetzliche oder marktdynamische Änderungen reagieren müssen. Dies haben die letzten Monate gezeigt. Die große Herausforderung wird es dabei sein, die hochkritischen und komplexen Risikoprozesse sicher und effizient zu managen und dabei den Anforderungen hinsichtlich Transparenz und Wirtschaftlichkeit gerecht zu werden", sagt Oliver Schlecht, Risikomanagement-Experte bei der SHS VIVEON AG und verantwortlich für das Branchensegment Leasing. "Ein flexibles Risikomanagementsystem, das sich bei Änderungen schnell anpassen lässt und Leasingunternehmen automatisiert die Grundlage für sichere, nachvollziehbare und dokumentierte Kreditentscheidungen bietet, ist hier eine optimale Lösung."

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.SHS-VIVEON.com
SHS VIVEON AG
Clarita-Bernhard-Straße 27 81249 München

Pressekontakt
http://www.shs-viveon.com/presse/pr_kontakt.html
SHS VIVEON AG
Clarita-Bernhard-Straße 27 81249 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de