Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 75
  Pressemitteilungen gesamt: 279.407
  Pressemitteilungen gelesen: 35.818.561x
25.01.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Michael Märzheuser/ Jochen Gutzy¹ | Pressemitteilung löschen

Ein Pionier feiert Jubiläum: Fünf Jahre NV Strategie Quattro Plus AMI

Traunstein, 25. Januar 2011 - Der erste deutsche Multi-Asset-Fonds legt eine 5-Jahres-Bilanz vor: Der "NV Strategie Quattro Plus AMI" wurde im Dezember 2005 von der Neue Vermögen Asset Management GmbH aufgelegt. Nach Inkrafttreten des Investmentmodernisierungsgesetzes war es erstmals möglich geworden, verschiedene Anlageklassen in einem Fondsmantel zu bündeln. Seit dem Fondstart gilt die Neue Vermögen Asset Management als deutscher Pionier des Multi-Asset-Managements. Der "NV Strategie Quattro Plus AMI" zeigt bezogen auf vergleichbare Anlagekonzepte eine überdurchschnittliche Performance. Nach einer Bandbreitenänderung zum 1.1.2009 schneidet der Fonds heute besser ab, als die derzeit am häufigsten verkauften vermögensverwaltenden Fonds der Konkurrenz.

Zum fünften Geburtstag des Fonds kann eine erfreuliche Bilanz gezogen werden: Wer als Anleger den "NV Strategie Quattro Plus AMI" in seinem Depot hatte, musste in den vergangenen Jahren deutlich weniger Schwankungen in Kauf nehmen, als beispielsweise bei einem Aktieninvestment in den MSCI World Index. Mittlerweile nähert sich der Fonds den Höchstständen vor der Finanzkrise, wovon der Weltaktienindex noch ein ganzes Stück entfernt ist. Gottfried Urban, Geschäftsführer der Neue Vermögen Asset Management GmbH, erklärt den Multi-Asset-Ansatz: "Die Portfoliomanager sollen mit Investitionen in aussichtsreiche Assetklassen und Alternative Investments wie z. B. Wald, Erträge in ähnlicher Größenordnung wie am Aktienmarkt erzielen. Das Risiko soll dabei allerdings auf die Hälfte reduziert werden. Dazu muss man alle Diversifikationsmöglichkeiten des Marktes konsequent nutzen. Hierzu muss man wissen, dass einem der Kapitalmarkt nur diejenigen Risiken durch eine Überrendite vergütet, die nicht wegdiversifizierbar sind. Wenn man in einem Depot also einseitige Risiken eingeht, dann wird man im Umkehrschluss eben nicht automatisch mit einer höheren Rendite belohnt."

Um den tiefgreifenden Veränderungen des Kapitalmarktumfeldes Rechnung zu tragen, wurde der Fonds konzeptionell systematisch weiterentwickelt. Insbesondere wurden die Bandbreiten der Anlageklassen flexibler gestaltet. Damit können die Asset-Manager jetzt in Sondersituationen, wie sie zuletzt mit der Finanzkrise zutage getreten sind, noch zielgerichteter und flexibler im Interesse des Anlegers reagieren. Mit anderen Worten: Es wird eine aktivere Quotensteuerung der Assetklassen vorgenommen. Das Ziel wurde zweifelsohne erreicht: In den letzten zwei Jahren hat sich der Fonds in jedem negativen Aktienmonat als sehr stabil erwiesen und konnte gleichzeitig die Aufwärtsbewegungen mitnehmen.

Gottfried Urban erklärt, welche Anpassungen vorgenommen wurden: "Risikopositionen wie Aktien, Rohstoffe und Immobilienaktien gewichten wir heute mit Quoten zwischen 0 und 50 Prozent. Vorher lag dieser Wert bei mindestens 10 Prozent und bei maximal 25 Prozent. Wir haben die Bandbreiten für die jeweiligen Assetklassen bereits mitten in der Finanzkrise zum 01.01.2009 flexibilisiert. Mit dieser Maßnahme haben wir als einer der ersten Asset-Manager Konsequenzen aus der Finanzkrise gezogen und unser Fondsmodell weiter optimiert. Mit der Umstellung wurde einer zunehmend globalisierten Welt Rechnung getragen, in der zeitweilig alle Assetklassen eine hohe Gleichgerichtetheit aufweisen können. Mit der weiteren Anpassung zum 01.01.2011 verfolgen wir den eingeschlagenen Weg konsequent weiter."

Ergänzt wird diese Taktik durch defensive Assetklassen (25-100%) und alternative Investments (0-10%). Die Risikopositionen wie Aktien, Rohstoffe und Immobilienaktien werden insgesamt nicht über 75% gewichtet. Urban weiter: "Mit dieser Anpassung können wir auf den bewährten Multi-Asset-Ansatz hervorragend aufbauen. Heute ist vom Management eines vermögensverwaltenden Multi-Asset-Fonds eine noch höhere Defensivität im Sinne des Werterhaltungsprinzips gefragt, als dies früher der Fall war. Daher freuen wir uns, als verantwortliche Fondsmanagement-Gesellschaft mit den dargelegten Neuerungen ins Jahr 2011 starten zu können."

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.nv-am.de
Neue Vermögen Asset Management GmbH
Gewerbepark Kaserne 5 83278 Traunstein

Pressekontakt
http://www.maerzheusergutzy.com
MärzheuserGutzy Kommunikationsberatung GmbH
Theresienstraße 6-8/Ludwigstraße 80333 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de