Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 7
  Pressemitteilungen gesamt: 274.455
  Pressemitteilungen gelesen: 35.094.904x
26.01.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von David Rudolph¹ | Pressemitteilung löschen

Investitionen in physisches Gold stark gestiegen

Gold wird im Allgemeinen als sichere Wertanlage angesehen und besonders in Krisenzeiten verstärkt nachgefragt. Eine steigende Angst vor Inflation ist ein weiterer Treiber für Investitionen in Gold. In den zurückliegenden Tagen hatte sich der Präsident der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet, besorgt über eine möglicherweise steigende Inflationsrate im Euro-Raum geäußert.

Eine Investition in Gold kann durch den physischen Kauf und den Wertpapierhandel erfolgen. Der Erwerb von Goldbarren und Anlagemünzen ist bei Banken, Edelmetall- und Münzhändlern möglich. Bei der Lagerung in einem Schließfach der Bank fallen Miet- und Versicherungskosten an. Der Kauf von Goldbarren, wie auch Goldmünzen ist im Gegensatz zu Barren und Münzen aus Silber, Platin sowie Palladium in Deutschland von der Umsatzsteuer befreit, sofern die Goldbarren und Goldmünzen als Anlagegold nach § 25c Abs. 2 Umsatzsteuergesetz (UStG) zu qualifizieren sind.
Anleger können auch direkt über die Börse oder den Broker in Zertifikate, Fonds oder Exchange-traded funds (ETFs) investieren. Zertifikate sind von der Solvenz des Emittenten abhängig und beeinflussen die Nachfragesituation an der Rohstoffbörse nicht.

Der Goldpreis wird von einigen Investoren als Indikator für die künftig zu erwartende Geldentwertung betrachtet, da die frische Liquidität zuerst den Finanzmarkt flutet und sich erst später in der Realwirtschaft durch Preissteigerungen bemerkbar macht. Allerdings hängt der Goldpreis auch von sehr vielen anderen, teils nicht kalkulierbaren Faktoren ab, die diese Indikatorwirkung beeinträchtigen.

Gold physisch zu kaufen in Form von Goldbarren oder Goldmünzen kann eine sehr profitable Investment Möglichkeit sein. Jedoch empfiehlt es sich hier die Goldpreisentwicklung der letzten Jahre sowie die Zukunftsprognosen zu genau zu studieren um den bestmöglichen Zeitpunkt des Gold Kaufs genau zu bestimmen.

Alternativ dazu findet man im Internet viele Anbieter bei denen man Online Gold kaufen kann. Hier ist aber auch Vorsicht geboten. Ein Vergleich, die Recherche nach Erfahrungsberichten, und ein kleinerer Testkauf sind empfehlenswert um nicht an einen unseriösen Goldanbieter zu geraten.

Weitere aktuelle Informationen rund um den aktuellen Goldkurs und die Goldpreeis Entwicklung erhalten Sie unter
http://www.goldpreis-direkt.de

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.goldpreis-direkt.de
David Rudolph
Rosenstrasse 45 70182 Stuttgart

Pressekontakt
http://www.goldpreis-direkt.de
David Rudolph
Rosenstrasse 45 70182 Stuttgart

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de