Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 0
  Pressemitteilungen gesamt: 289.099
  Pressemitteilungen gelesen: 37.226.702x
04.05.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Brigitte Zielinski¹ | Pressemitteilung löschen

Fördermittel sind für alle da

Das FAP Institut für Steuerfragen GmbH aus Hamburg ist eine Kooperation mit dem Bundesverband der Fördermittelberater e.V. eingegangen. Diese Kooperation ist ein weiterer Schritt zur Verbesserung der Liquidität bei kleinen und kleineren Mittelstandsunternehmen.

Viele Unternehmen wollen Expandieren, neue Maschinen kaufen oder neue Geschäftsfelder besetzen. Es fehlt aber an der notwendigen Liquidität um diese Vorhaben zu finanzieren. Dabei gibt es für deutsche Unternehmen über 1.200 Förderquellen aus der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland, den Bundesländern und weiteren Institutionen. Aber es gibt nur wenige Menschen oder Organisationen die alle diese Fördermöglichkeiten kennen. "Wir kennen auch nur einen kleinen Teil dieser Fördermöglichkeiten" sagt der fachliche Leiter des FAP Institutes für Steuerfragen GmbH , der Steuerberater Günter Zielinski, "und deshalb haben wir uns mit den Spezialisten zusammengetan."

Denn egal ob ein Hausbesitzer, ein Einpersonenunternehmen oder eine Konzerngesellschaft - alle haben bei Erfüllung von bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit auf Fördermöglichkeiten. Dies können zinsgünstige Darlehen oder nicht rückzahlbare Zuschüsse für Investitionen, Beratungsleistungen oder Personalkosten sein. Es gibt aber von den fast 200 unterschiedlichen Vergabestellen noch eine Vielzahl von weiteren Fördermöglichkeiten. Dies muss im Einzelfall geprüft werden.

Betreuung bis zur Auszahlung

Viele selbsternannte Fördermittelberater zählen einige Förderprogramme auf und verlangen dafür Geld. Viele Banken verweigern die Mitarbeit bei Fördergeldern, es gibt dabei zu wenig zu verdienen.
Da ist die Unterstützung des Bundesverbandes der Fördermittelberater e.V. und seiner Mitgliedsfirmen ganz anders. Erst werden nach den Ihren Plänen sämtliche Förderprogramme durchgeprüft ob sie geeignet sind. Die erstellte Fördermittelanalyse wird mit Ihnen gemeinsam besprochen und die möglichen Programme werden vorgestellt. In dem anschließenden Finanzierungskonzept wird das von Ihnen geplante Vorhaben genau dargestellt und mit Planzahlen für die betriebswirtschaftlichen Analyse erläutert. Mit Ihnen gemeinsam werden die notwendigen Bankgespräche geführt und die Abwicklung bei der Bank bis zur Auszahlung überwacht.

"Dieser Service ist in der Branche einmalig und macht den Unterschied aus" erläutert Zielinski noch einmal die Entscheidung für die Kooperation.

Pressekontakt:
FAP Institut für Steuerfragen GmbH
Postfach 65 02 48
22362 Hamburg
Tel. 040 83 98 74 92
Oder
Steuerberater Günter Zielinski
Rolfinckstrasse 37
22391 Hamburg
Tel. 040 536 40 10
////

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.fap-institut.de
FAP Institut für Steuerfragen GmbH
Postfach 65 02 48 22362 Hamburg

Pressekontakt
http://www.fap-institut.de
FAP - Institut für Steuerfragen GmbH
Postfach 65 02 48 22362 Hamburg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de