Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 42
  Pressemitteilungen gesamt: 307.671
  Pressemitteilungen gelesen: 39.873.226x
04.09.2013 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Christian Arns¹ | Pressemitteilung löschen

Private Krankenversicherung widerlegt Wahlkampf-Rhetorik:

(ddp direct) "Für Millionen Versicherte in der privaten Krankenversicherung bleiben die Beiträge 2014 stabil", erklärt Uwe Laue, Vorstands­vorsitzender der größten privaten Kran­kenversicherung in Deutsch­land. Aufgrund ihrer nachhaltigen Beitrags- und Tarifkalkulation kann die Debeka nach 2013 auch im nächs­ten Jahr auf Anpassungen in den Haupttarifen der über 2,2 Millionen ausschließlich privat ver­sicherten Mitglieder verzichten. Geringfügige Anpassungen er­folgen lediglich in zwei Zusatztarifen. Über 600.000 Personen zahlen 2014 sogar weniger als 2013. Diese Fakten widerle­gen Behauptun­gen über angebliche Systemprobleme der privaten Krankenversiche­rung (PKV), wie sie von einzelnen Oppositionspolitikern aus Wahlkampf­gründen oder von Vertretern der gesetzlichen Kranken­kassen aus Wettbe­werbsgründen immer wieder ins Spiel gebracht werden, um der Öffentlich­keit ein verzerr­tes Bild zu präsentieren.

"Wenn immer wieder von angeblichen Beitragsexplo­sionen die Rede ist, so trifft das mindestens auf ein Viertel aller Privatversicherten in Deutschland – die Debeka-Mitglieder – erneut nicht zu. Wir beweisen damit auch, dass die PKV mit ihrem Kapital­deckungsverfahren funktioniert und eine solide Kalkulations- und Finanzie­rungs­basis aufweist. Gerade die älteren Ver­sicherten profitieren zuneh­mend von beitragsstabilisierenden Maß­nahmen, die in den letzten zwei Jahrzehnten von den Unternehmen der PKV und dem Gesetzgeber geschaffen wurden. Seit dem Jahr 2000 liegt die durch­schnittliche jährliche Bei­tragsanpassung für über 80-Jährige bei der Debeka lediglich bei 1,0 Prozent", erklärt Laue. "Die gebetsmühlenartig wiederholten Berichte über an­gebliche Horrorbei­träge auf breiter Front entbehren damit jeder seriösen Grundlage. Bei der Debeka zahlen gerade einmal 0,13 Prozent der Versi­cherten mehr als den Höchstbeitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung, der zurzeit bei rund 610 Euro im Monat liegt. Vor diesem Hintergrund verwundert es nicht, dass in den letzten zwei Jahren nur knapp 1 Prozent der bei uns versicherten Rentner ihren Versicherungs­schutz reduziert haben, um Beiträge zu sparen. Bei den Beamten im Ruhestand ist dieser Wert nochmals deutlich geringer. Diese Zahlen widerlegen auch Behauptungen der AOK, nach denen 41 Prozent der privat ver­sicherten Rentner 2011 und 2012 in Tarife mit geringeren Leistungen gewechselt sein sollen."

Trotz oder gerade wegen der stabilen Beiträge ist die Debeka Krankenver­sicherung weiter auf Wachstumskurs: Das Unternehmen konnte in der pri­vaten Voll­versicherung im ersten Halbjahr 2013 seinen Bestand um mehr als 14.000 Mit­glieder ausbauen – eine Zahl, die auf dem hohen Niveau des Vorjah­res liegt. Für Laue der Beweis, dass das Vertrauen in die PKV unverändert groß ist. Einen wesentlichen Erfolgsfaktor sieht er in der hohen Kundenzufriedenheit, die dem Unternehmen unter ande­rem im "Kundenmonitor Deutschland" der Service­barometer AG beschei­nigt wird. In dieser Be­fragung geben 98,4 Prozent der Debeka-Mitglieder an, dass sie vollkom­men zufrieden, sehr zufrieden oder zu­frieden mit der Debeka sind. Aber auch die PKV insgesamt erreicht mit über 94 Prozent einen Spitzen­wert.

Zur Debeka:
Die im Jahr 1905 gegründete Debeka ist mit Beitragseinnahmen von über 5 Milliarden Euro die größte private Krankenversicherung in Deutschland. Als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG) ist sie ausschließlich den Interessen ihrer Kunden verpflichtet, die durch Vertragsabschluss Mitglieder des Vereins werden. Insgesamt betreut die Debeka 4,7 Millionen Mitglieder, darunter mehr als 2,2 Millionen ausschließlich privat Versicherte. Damit ist jeder vierte Privatpatient in Deutschland Debeka-Mitglied. Seit dem Jahr 2000 hat die Debeka über 500.000 Vollversicherte hinzugewonnen. Von den 2,2 Millionen Vollversicher­ten sind 1,8 Millionen Beamte und 400.000 Arbeitnehmer sowie Selbstständige. Auch ohne Beamte ist die Debeka einer der zehn größten Krankenversicherer in Deutschland. Die Debeka Krankenversicherung wird von Analysten regel­mäßig mit Bestnoten bewertet: Seit 12 Jahren erhält sie vom map-report die Höchstnote "mmm" für langjährig hervor­ragende Leistungen und ist damit Serien-Testsieger. Auch die Ratingagentur Assekurata vergibt der Debeka Krankenversicherung seit 2008 das höchstmögliche Rating "exzellent (A++)".

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/h5u9t3

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/private-krankenversicherung-widerlegt-wahlkampf-rhetorik-98969

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.themenportal.de/unternehmen/private-krankenversicherung-widerlegt-wahlkampf-rhetorik-98969
Debeka Versicherungen
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 18 56073 Koblenz

Pressekontakt
http://www.debeka.de
Debeka Versicherungen
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 18 56073 Koblenz

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de