Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 115
  Pressemitteilungen gesamt: 279.070
  Pressemitteilungen gelesen: 35.765.278x
20.05.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von H-U. Dr Jelitto¹ | Pressemitteilung löschen

Nachhaltiges Standortkonzept: Einweihung hochmodernes Verwaltungsgebäude und Energiezentrale bei Roche in Grenzach

Grenzach-Wyhlen. Das Pharmaunternehmen Roche unterstreicht sein Bekenntnis für den Standort Deutschland: am Freitag wurden unter dem Beisein des CEO von Roche, Dr. Severin Schwan, Regierungsvizepräsident Klemens Ficht, Bürgermeister Jörg Lutz und dem Architekten Emanuel Christ vom Archtekturbüro Christ & Gantenbein die neuen Gebäude ihrer Bestimmung übergeben.
"Langfristigkeit und Nachhaltigkeit", so Vorstand Dr. Hagen Pfundner, "bleiben entscheidende Kriterien für unser Geschäftsmodell". So habe Roche in den letzten 5 Jahren mehr als 2 Milliarden Euro in den Ausbau aller deutschen Standorte investiert. Die Einweihung der neuen Gebäude gehe einher mit einem Ausbau des Firmengeländes. Das Architektenduo Christ & Gantenbein habe die gestellte Aufgabe die Firmenphilosophie in anspruchsvolle Architektur umzusetzen, erfolgreich gelöst, so Dr. Hagen Pfundner weiter.
"Investitionen sind auch Zeichen der Wertschätzung" unterstrich
Dr. Severin Schwan, Roche investiere seit einigen Jahren soviel in Deutschland "wie wohl kaum ein anderes Unternehmen".
Deutschland sei aus verschiedenen Gründen ein wichtiger Standort für Roche. Gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind hierbei ein wichtiger Faktor: Denn trotz aller Technologie entstehe Innovation letztlich in den Köpfen von Menschen. An die Politik gewandt zeige er Verständnis dafür, dass es in Berlin wichtig sei, das Gesundheitsbudget möglichst kosteneffizient zu managen. "Auch ich mache es bei Roche nicht anders", so der CEO der Roche Gruppe, "aber: ich achte dabei stets sehr darauf, dass mit dem Rotstift nicht Zukunftsprojekte geopfert werden." Es sei für die Zukunft der forschungsintensiven Pharmaunternehmen wie Roche enorm wichtig, dass die Gesundheitsbehörden den medizinischen Fortschritt als Chance wahrnehmen und hier nicht einseitig den Rotstift ansetzen. Gerade Deutschland mit seinen hohen Arbeitskosten solle auf innovative, wertschöpfungsintensive Unternehmen setzen.

Innovation mit Nachhaltigkeit verbunden
Dass Roche auch Innovation mit Nachhaltigkeit verknüpfe, zeige zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung im Dow-Jones-Nachhaltigkeits-Index zum nachhaltigsten Unternehmen der Gesundheitsbranche weltweit (Super Sector Leader). Die erheblichen Investitionen in umweltfreundliche Technologien wie die Energiezentrale in Grenzach sei ein Beispiel.
Nachhaltigkeit sei auch im Regierungspräsidium Freiburg ein zentrales Thema. "Heute das Morgen gestalten", so Klemens Ficht, beinhalte für eine Bündelungsbehörde wie das Regierungspräsidium genauso wie für ein Unternehmen für die zukunftsrelevanten Fragestellungen innovative Lösungen zu entwickeln. Roche habe mit dem Bau eines Niedrigenergie-Bürogebäudes, u.a. einer effizienten Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und einer Gebäudekühlung mit Hilfe des Rheinwassers auch im Bauwesen innovative Ideen verwirklicht. Mit den Neubauten und der Schaffung eines neuen Zentrums aller Pharmagebäude werde ein Ausrufezeichen gesetzt: Für die Region, den Standort Deutschland und für eine nachhaltige Entwicklung.
Der Bürgermeister von Grenzach-Wyhlen, Jörg Lutz, begrüßt die 30 Millionen Investition von Roche. Für das Bekenntnis zur Regio dankte er Roche ausdrücklich und Jörg Lutz weiter: "Beim Richtfest haben wir noch den ungeschliffenen Opal erlebt, heute nun präsentiert er sich in vollem Glanz: Wenn man die zeitlosen, von 300 neuen Bäumen umringten Gebäude sieht, dann kann man kaum glauben, dass hier bis vor kurzem noch Shed-Bauten standen."



¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://pharma.roche-presse.de
Roche Pharma AG
Emil-Barell-Str. 1 79639 Grenzach-Wyhlen

Pressekontakt
http://pharma.roche-presse.de
Roche Pharma AG
Emil-Barell-Str. 1 79639 Grenzach-Wyhlen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de