Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 295.576
  Pressemitteilungen gelesen: 38.164.610x
27.05.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Falk Al-Omary¹ | Pressemitteilung löschen

Complement Partners: Unternehmensberatung 2.0 - neue Wege gehen, wenn es brennt

Frankfurt / Düsseldorf. Unternehmensberater haben es nicht leicht. Ihr Image leidet darunter, dass sie viele Charts und Papiere produzieren, viel reden und oftmals nur theoretische Ideen liefern - meistens auch ohne die Belegschaften einzubeziehen. Unternehmerisches Denken, Fühlen und Handeln bleibt oft auf der Strecke. Doch viele Manager und Entscheider suchen verstärkt nach Partnern auf Augenhöhe, die auch mal die Ärmel aufkrempeln, wenn es in einer Abteilung oder im ganzen Unternehmen brennt. Ein innovative Lösung bietet hier die Komplementär-Beratung.

"Komplementär-Beratung ist Unternehmensberatung 2.0", erklärt Georg Paul Mühle, Gründer der in Frankfurt und Düsseldorf ansässigen Complement Partners GbR. Mühle ist Finanzierungsexperte, Controller und erfahrener Krisenmanager und kennt viele akute Beispiele aus der Praxis. "Oft werden Berater geholt, wenn es fünf vor zwölf ist", sagt er. Dann helfe alle Theorie nichts, dann sei schnelle Hilfe aus vielen verschiedenen fachlichen Blickwinkeln notwendig. Das sei auch das Konzept der Komplementär-Beratung.

Diese sei quasi eine interdisziplinäre Kombination aus Fach- und Prozessberatung und Interim Management. Als "schnelle Eingreiftruppe" stünden Experten aus den Bereichen Finanzen und Controlling, Marketing und Management, Strategie und Recht sowie ausgewählte Branchenkenner zur Verfügung, um umgehend an der Seite des jeweiligen Managements zu handeln. Dabei würde sowohl die unternehmensinterne Sicht, der Markt- und Branchenfokus und die aktuelle Entscheidungssituation beurteilt und gemeinsam mit der Unternehmensführung gelöst. "Wichtig ist aber, die Belegschaften einzubeziehen", weiß Mühle. Wenn es eng wird, müssten alle an einem Strang ziehen.

Komplementär-Beratung sei auch mehr als Interim-Management. Umsetzungstatkraft, Sachverstand, Theorie und Praxis würden kombiniert. Insbesondere in Restrukturierungs- und Krisenphasen oder bei Sanierungs- und Turn-around-Entscheidungen sei der interdisziplinäre und komplementäre Ansatz wichtig. Mühle: "Das hat auch viel mit Krisenmediation zu tun. Die Interessen aller Beteiligter und des Marktes müssen wieder in Einklang kommen."

Weder der klassische Unternehmensberater noch der typische Interim Manager sei eine Alternative im Notfall. Der eine, weil er nicht umsetzen könne oder möchte und nach seinem Mandat den Unternehmer allein lasse. Der andere, weil er nur befristet im Unternehmen sei und sich nicht immer auf die Solidarität aller Beteiligten verlassen könne. "Komplementär-Beratung setzt deswegen auf klare Mandate und eindeutige Ziele", verdeutlicht der Complement Partner Mühle. Es müsse klar sein, wo das Problem liege, was es zu lösen gelte und was jeder mit welchen Kompetenzen und Aufgaben ausgestattet zu tun habe.

Eindeutige Aufgaben in Stabs- und Linienfunktionen, klare Kompetenzen und eine interdisziplinäre, ganzheitliche Herangehensweise an das Thema sei das Erfolgsrezept der Komplementär-Beratung. Hinzu kommen Branchenkenntnis und Mediationsgeschick. "Das ist eine neue Form der Beratung - innovativ, praxisnah und interdisziplinär. Bei Complement Partners komme noch die internationale Expertise hinzu. Das Unternehmen verfügt auch über Büros in Spanien, Mexiko, Frankreich und Osteuropa.

Mit dem Ansatz der Komplementär-Beratung könne nicht nur das Beraterimage verbessert werden, so Mühle abschließend, sondern viele Unternehmen könnten auf diesem Wege Katastrophen vermeiden und richtige Wege einschlagen - und zwar gerade denn, wenn es besonders dringend sei Weitere Informationen über das Thema Komplementär-Beratung und die Complement Partners gibt es unter http://www.complement-partners.com.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.complement-partners.com
Complement Partners GbR
Friedrich-Ludwig-Jahn-Str. 1 c 61267 Neu-Anspach

Pressekontakt
http://www.spreeforum.com
Spreeforum International GmbH
Trupbacher Straße 17 57072 Siegen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de