Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 102
  Pressemitteilungen gesamt: 274.448
  Pressemitteilungen gelesen: 35.091.363x
03.02.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Ilka Stiegler¹ | Pressemitteilung löschen

Trends der Mittelstandsfinanzierung

(München, 03.02.2011) Verschärfte Informationspflichten, mehr Sicherheiten für Kredite, höhere Zinsen und eine restriktive Kreditvergabe - diese Punkte beklagen momentan viele Unternehmen, wenn sie sich um einen Kredit bei der Hausbank bemühen. Zwar ist die Situation laut aktueller ifo-Studie nicht mehr ganz so angespannt, wie im vergangenen Jahr; doch gut ein Drittel der befragten Firmen hat immer noch Schwierigkeiten, über die Hausbank an Kredite zu gelangen. Und die Lage kann noch dramatischer werden, folgt man der Meinung des Online-Magazins CFOworld: Aufgrund des wieder wachsenden Misstrauens unter den Banken leihen diese "sich untereinander kaum noch Geld und parken ihre Liquidität lieber bei der Europäischen Zentralbank. Trotz der europäischen Milliardengarantien sind die Kreditinstitute also um ihre gegenseitige Bonität besorgt." Noch ist nicht klar, welche Auswirkungen dieses Verhalten auf die Kreditvergabe an die Wirtschaft haben wird. Aus München heißt es dazu: "Zwar ist der bisher von einigen Auguren befürchtete Kreditschock ausgeblieben, dennoch könnten die Verspannungen am Interbankenmarkt schnell wieder auf den Kapitalmarkt für Unternehmen überspringen."

Chancen auf Eigenkapital und Liquidität
"Viele Unternehmen hatten aufgeatmet, als sie die Finanzkrise beendet wähnten", konstatiert Claus Dürr, Vorstand der Münchner Vantargis-Gruppe. "Die aktuelle Situation zeigt aber, dass für die Unternehmensfinanzierung Alternativen zum Bankkredit immer wichtiger werden." Sind doch zwischenzeitlich in vielen Firmen die meisten Vermögenswerte beliehen und das ehemals verfügbare liquide Kapital im Tagesgeschäft aufgezehrt. Es ist somit an der Zeit, nach weiteren Chancen zur Beschaffung von Eigenkapital und Liquidität zu suchen. "Genau hier setzen wir mit unserem ganzheitlichen Beratungskonzept an", schildert Dürr. Als unabhängiges Finanzhaus für den Mittelstand ist die Vantargis-Gruppe ein gern gesehener Partner vieler Unternehmen, weil die Münchner Experten nach kurzer Einarbeitung und Analyse intelligente Alternativen zum herkömmlichen Kredit aufzeigen können und auch gleich Kapital für die Umsetzung mitbringen. "Beispielsweise nutzen viele Unternehmen ihre Marken und Patente nur für Produktion, Marketing und Verkauf", weiß Patrick G. Weber, Mitglied der Geschäftsleitung der Vantargis-Gruppe. "Dass sie damit aber auch über strategische Anlagegüter verfügen, ist vielen Unternehmern nicht bewusst. Sehen wir eine positive Marktperspektive, können wir beispielsweise diese Assets über eine Sale-and-lease-back Lösung beleihen und den Unternehmen dringend benötigtes Kapital zur Verfügung stellen."

Vielfältige Lösungen durch Beratung
Ein weiteres Werkzeug zur Liquiditätsverbesserung stellt das Factoring dar. Rund 10.000 Unternehmen nutzen dieses Instrument laut Deutschem Factoring-Verband. "Betrug das Factoring-Volumen in Deutschland im vergangenen Jahr gerade einmal 96 Milliarden Euro, zeigen uns wesentlich kleinere Volkswirtschaften, beispielsweise Italien und Frankreich, welches Liquiditäts-Potenzial sich für die Unternehmen hier noch erschließen lässt", erläutert Matthias Bommer, Geschäftsführer der Factoring-Tochter von Vantargis. "Wenn man zudem weiß, dass die durchschnittliche Forderungslaufzeit in Deutschland mehr als 41 Tage beträgt - und in vielen Fällen bei 60 und mehr Tagen liegt - lässt sich schnell erahnen, welche positiven Effekte das Factoring mit der sofortigen Bevorschussung der Rechnung auf die Liquiditätssituation in den Unternehmen hat."

"Das sind nur zwei Beispiele von möglichen Lösungen, mit denen sich aus dem Unternehmen heraus Kapital und Liquidität generieren lassen", sagt Dürr. "Je besser wir ein Unternehmen kennen und mit ihm partnerschaftlich zusammen arbeiten, desto vielfältigere Lösungen können wir aufzeigen und Potenziale erschließen."

Weitere Informationen unter http://www.vantargis.de. Dort kann auch das kostenlose Magazin "Mittelstandsdialog" mit Wissen, Tipps und Trends zur Unternehmensfinanzierung bestellt werden.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.vantargis.de
Vantargis AG
Widenmayerstr. 28 80538 München

Pressekontakt
http://www.vantargis.de
Vantargis AG
Widenmayerstr. 28 80538 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de