Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 16
  Pressemitteilungen gesamt: 271.902
  Pressemitteilungen gelesen: 34.703.694x
07.02.2011 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Erich Jeske¹ | Pressemitteilung löschen

Südfinanz Holding AG vertröstet Anleger


Erfurt, 7. Februar 2011. "Unsere Geduld ist bald am Ende", so schallt der Chor der Anleger bei der Regensburger Südfinanz Holding AG. Die Anleger warten auf Zinszahlungen, die schon im November 2009 fällig gewesen wären. Auf der Homepage des Unternehmens wurden Anleihegläubiger mit dem Text vertröstet. "Nach unseren aktuellsten Informationen wird die verzögerte Zinszahlung unserer Anleihe endgültig spätestens in der sechsten Kalenderwoche 2011 erfolgen." Das Vertrauen vieler Anleger sei aber schon dahin, sagt dazu Claudia Lunderstedt-Georgi, die Geschäftsführerin des Deutschen Verbraucherschutzrings e.V. (DVS) in Erfurt.

"Dass die Südfinanz Holding AG diese einmalige Situation sehr bedauert, mag ich ja noch glauben. Ob die Anleger aber tatsächlich ihre Zinszahlungen in der nächsten Woche erhalten, wage ich noch zu bezweifeln." Claudia Lunderstedt-Georgi ist nicht ohne Grund skeptisch. Eine Ankündigung, dass eine Auszahlung kurz bevorstehe, gab es bei dem Regensburger Unternehmen schon öfters. Fakt ist: Bis heute haben die Anleger kein Geld bekommen.

Die Anleihe WKN A0V8R4 der "Süffisanz Holding AG"

Im Jahr 2008 gab die Südfinanz Holding AG Teilschuldverschreibungen mit einer Laufzeit bis 2015 heraus. Die Verzinsung wurde mit 9 % p. a. angegeben. Dass bis dato noch kein Anleger seine Zinszahlung bekommen hat, zeigt eine gewisse Süffisanz des Unternehmens. Immer wieder wurde die Zahlung hinausgezögert. Viele Anleger haben schon jetzt die Hoffnung verloren. Weiteres Abwarten ist für sie aussichtslos - die Klageerhebung ist die logische Konsequenz.

"Holding the line ..."

"Gläubiger von Teilschuldverschreibungen der Südfinanz Holding AG sollten ihre Ansprüche prüfen lassen. Am Besten durch Rechtsanwaltskanzleien, die sich auf Kapitalanlagerecht spezialisiert haben", so der Rat von Claudia Lunderstedt-Georgi. "Geschädigte Anleger können sich auch unserer DVS-Arbeitsgruppe Südfinanz anschließen." Weitere Informationen dazu unter http://www.dvs-ev.net.

Der DVS sieht die Verzögerungstaktik der Südfinanz Holding AG sehr kritisch. "Wir hoffen, dass das Unternehmen seinen Verpflichtungen auch wirklich nachkommt. Nicht selten sind solche Geldprobleme die Spitze des Eisbergs und damit die ersten Anzeichen vom Ende", so die DVS-Geschäftsführerin weiter. Für mehrere Anleger wurde von einigen Rechtsanwaltskanzleien schon Klage beim Landgericht München eingereicht. Das Ziel: Rückzahlung des jeweils investierten Nominalbetrages und der ausstehenden Zinsen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.dvs-ev.net
Deutscher Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
Brühler Hohlweg 7 99094 Erfurt

Pressekontakt
http://www.all4press.de
All4press
Martinskloster 3 99084 Erfurt

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de