Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 19
  Pressemitteilungen gesamt: 295.509
  Pressemitteilungen gelesen: 38.153.807x
10.04.2018 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Andreas Fischer¹ | Pressemitteilung löschen

Willkommen fühlen bei der Generali Deutschland AG

Marmorböden, hohe weiße Wände, durch die breite Fensterfront fällt helles Licht - egal, von welchem der drei Zugänge man das Headquarter der Generali Deutschland AG am Adenauerring in München betritt, man wird stilvoll empfangen. Rund 1.800 Angestellte durchqueren die Foyers täglich, dazu kommen zahlreiche Gäste, Lieferanten und externe Mitarbeiter. Sie alle wollen komfortabel an ihr Ziel. Sie alle wollen willkommen sein. Sie alle wollen sich sicher fühlen. Eine komplexe Aufgabe für den Objektmanager für das technische Gebäudemanagement bei der Generali Deutschland AG in München: "Gebäudezugänge sind neuralgische Punkte. Sicherheitsansprüche haben natürlich oberste Priorität, doch das darf den Alltag unserer Mitarbeiter und Gäste nicht beeinträchtigen." Aus diesem Grund hat man sich bei Generali für hochmoderne Zutrittssysteme von Wanzl Access Solutions entschieden.

Es ist ein stilvolles, modernes Arrangement. Raumteiler aus Sicherheitsglas flankieren nahezu unscheinbar Drehkreuze, doppelflügelige Sonderzugänge und Zutrittsschleuse. Materialien und Design fügen sich harmonisch in das elegante Ambiente der Empfangsbereiche ein. Vollautomatisch und zuverlässig erfüllen die High-Tech-Produkte ihre eigentliche Aufgabe: den komfortablen Gebäudezutritt ausschließlich für autorisierte Personen. Dafür besitzt jeder Mitarbeiter eine eigene RFID-Personal-Karte. Mit der individuellen Zutrittsberechtigung geht es zunächst zum Drehkreuz Transtec. Davor befindet sich in der LED-Kuppel einer futuristischen Edelstahlstele der gekoppelte RFID-Leser. Die Karten werden gescannt, eine vernetzte Software überprüft blitzschnell die hinterlegten Informationen, das Go erfolgt. Automatisch setzen sich die ESG-Bügel in Bewegung und geben den Weg frei. Gäste erhalten ihren persönlichen Ausweis auf Zeit an der Empfangstheke. Dafür schaltet das Sicherheitspersonal das Drehkreuz frei. Trotz der hochtechnologischen Prozesse bleibt die Zentralsteuerung leicht zu handhaben. Die Anlage ist dank dem Wanzl WEB-Bedienpult einfach per Smartphone oder Tablet bedienbar. Für größere Gruppen, Warenanlieferungen und Personen mit sperrigen Gegenständen wie Gepäckstücke steht zusätzlich der Sonderzugang Galaxyport parat. So wird sichergestellt, dass jede berechtigte Person barrierefreien Zutritt erhält. "Die automatisierte Personenidentifizierung erhöht die Gebäudesicherheit signifikant. Wir können dadurch alle Mitarbeiter sowie unternehmensfremde Personen, beispielsweise Kunden, Handwerker oder Lieferanten erfassen und gezielt authentifizieren", so der Experte für modernes Gebäudemanagement. Die Sicherheitsphilosophie dahinter: High-Security dank High-Technology. Denn ausgereifte Sensorik und intelligente Softwaresysteme sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Wichtig für den Objektmanager des Standortes: "Ein Austausch bereits bestehender Sicherheitssysteme war nicht notwendig. Die Wanzl Facility Management Control Unit (FMCU) wurde einfach in unsere bestehenden Strukturen wie die Brandmeldezentrale oder das Zutrittskartensystem Siport integriert."

Beim Verlassen des Gebäudes passiert man das Galaxy Gate, eine elegante Zu- und Ausgangsschleuse. Grün bzw. rot leuchtende LED-Anzeigen im Handlauf signalisieren eindeutig den Einrichtungsbetrieb. An allen drei Zugängen ist dies möglich. Drei Zugänge, das heißt auch drei verschiedene architektonische Gegebenheiten. "Uns kamen die flexiblen, anpassungsfähigen Abmessungen und Durchgangsbreiten der verschiedenen Produkte sehr entgegen. Die Installation vor Ort verlief absolut nach Wunsch, was generell für die Zusammenarbeit mit Wanzl hinsichtlich Beratung, Planung, und Umsetzung gilt", beschreibt der verantwortliche Objektmanager wichtige Kriterien bei der Auswahl des Partners.

Bildquelle: @Wanzl Access Solutions

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.wanzl.com
Wanzl Metallwarenfabrik GmbH - Access Solutions
Rudolf-Wanzl-Straße 4 89340 Leipheim

Pressekontakt
http://www.kiecom.de
kiecom GmbH
Rosental 10 80083 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de