Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 47
  Pressemitteilungen gesamt: 291.713
  Pressemitteilungen gelesen: 37.626.068x
02.05.2018 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Jürgen Koch¹ | Pressemitteilung löschen

Superleise und noch schneller installiert

(NL/4193673354) Wiesbaden, April 2018 - Bei den Aquarea T-CAP SuperQuiet ist es den Ingenieuren von Panasonic gelungen die Geräuschentwicklung im Normal- und Flüsterbetrieb noch weiter zu senken. Dank des flüsterleisen Betriebs lassen sich Split-Wärmepumpen jetzt auch in eng bebauten Wohngebieten zur Heizungsmodernisierung einsetzen.

Damit die Installation der superleisen und leistungsstarken T-CAP SuperQuiet auch im Innenbereich schnell und einfach von der Hand geht, hat Panasonic das Kombi-Hydromodul für die SuperQuiet-Reihe entwickelt. In diesem kompakten Gerät finden ein 185-Liter-Edelstahlspeicher und das Wärmepumpen-Innenmodul Platz.

Da die Geräteeinheit intern bereits fertig verrohrt ist, kann bis zur Hälfte der üblichen Montagezeit eingespart werden. Der Fachhandwerker muss vor der Inbetriebnahme lediglich Vor- und Rücklauf für Heizung und Warmwasser, die Kälteleitungen sowie die Elektrik anschließen.


Durch die besondere Konstruktion des Kältekreises können die SuperQuiets, wie übrigens alle Geräte der aktuellen T-CAP-Reihe, die Heizleistung auch dann noch ausschließlich über den Wärmepumpenprozess erbringen, wenn die Wettbewerber schon mit dem Elektroheizstab nachheizen müssen. Bis zu einer Außentemperatur von -20 Grad arbeiten die Geräte nahezu ohne Leistungsabfall.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Kontaktwerk
Schloßstr. 17 96253 Untersiemau

Pressekontakt
http://www.kontaktwerk.com
Kontaktwerk
Schloßstr. 17 96253 Untersiemau

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de