Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 8
  Pressemitteilungen gesamt: 317.088
  Pressemitteilungen gelesen: 41.208.351x
11.02.2019 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Thorsten Mötje¹ | Pressemitteilung löschen

B2B eCommerce - der Trend geht in Richtung digitaler Handel

Zwischen den Unternehmen floriert der digitale Handel. Allerdings ist die Botschaft in vielen Unternehmen bis dato noch nicht angekommen. Es treffen beim Thema B2B eCommerce Unsicherheit und Skepsis auf unklar definierte Verantwortlichkeiten sowie fehlende technische Infrastrukturen.

Wollen Unternehmen allerdings den Anschluss an den Markt nicht verlieren, dann ist es wichtig, dass sie die Weichen stellen, um den digitalen Vertrieb ihrer Produkte voranzutreiben.
Onlineshops für Endverbraucher - aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, aber...

...im Geschäftskundenbereich ist noch ungenutztes Potenzial zu finden.

Sicherlich ist der Hauptunterschied die Nutzersituation des Besuchers im Vergleich zum B2C-Kunden. In der Regel sitzt niemand im B2B während eines Beschaffungsvorgangs gemütlich mit dem Tablet auf dem Sofa, sondern verfolgt das Ziel, in kürzester Zeit den Kauf oder die Recherche abzuschließen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Kunde das passende Produkt schnell online findet und dieses auswählen kann. Für den Handel sind daher eine verständliche Navigation sowie ein Suchfilter selbstverständlich. Dazu kommt, das die Webseite über eine leistungsfähige Volltextsuche verfügen sollte und das mit einer Autovervollständigung sowie passenden Suchvorschlägen.

Oft handelt es sich im B2B um äußerst komplexe und erklärungsbedürftige Güter. Doch auch hier ermöglichen die Konfiguratoren sowie die Online-Produktberater eine Auswahl und eine Zusammenstellung der passenden Lösungen. Allerdings werden diese in der Regel nicht im Onlineshop gekauft, sondern besonders bei den größeren Unternehmen gibt es bestimmte Einkaufs- und Freigabeprozesse. Aus diesem Grund müssen sich die Unternehmen mit dem Einkauf ihrer Kunden beschäftigen und den Kaufprozess entsprechend auf den E-Commerce-Shop abstimmen.
Erfolgreich ins e-Business einsteigen, wie funktioniert es?

Wichtig ist, dass ein Unternehmen über eine klare E-Commerce Strategie verfügt und eine klare Vorstellung davon hat, welche Ziele es erreichen möchte. Wird von dem Unternehmen ein komplettes Produktportfolio angeboten oder nur eine bestimmte Auswahl an Produkten bzw. Lösungen, die sich für den online Verkauf bestens eignen?

In welche Länder soll verkauft werden und sind die lokalen Gesetze des Marktes bekannt? Es macht in der Regel Sinn, vorab in Marktanalysen zu investieren. Zudem stehen Fragen im Raum, wie bspw. ist es um die Logistik bestellt und was sagen die Außendienstler und das Händlernetz, wenn auf einmal ein Onlineshop Umsätze generieren soll? All das bedarf einer offenen und transparenten Kommunikation innerhalb des Unternehmens. Unter Umständen sind sogar Sonderregelungen wie zum Beispiel Provisionsbeteiligungen notwendig, wenn die Kunden in den Shop geleitet werden.

Die größte Herausforderung ist jedoch die Integration in die bereits bestehende IT-Infrastruktur. Sind Unternehmen hier nicht auf dem neuesten Stand, dann sind hier Hürden zu meistern.
Das Marktvolumen im B2B-eCommerce wird häufig unterschätzt

Vor allem denken die Menschen bei ECommerce an die Shopsysteme für Endkunden. Aus den Umsatzzahlen der letzten Jahre kann jedoch entnommen werden, dass das zukünftige Potenzial im Business-to-Business-Bereich (B2B) liegt. Eine Studie des Instituts für Handelsforschung (IFH) zeigt auf, dass der B2B-Anteil bereits 95 % des gesamten eCommerce Marktvolumens innehat und bis 2020 sogar über eine Billion Euro liegen wird.

Immer mehr Einkäufer (Kunden) sind online auf der Suche nach Produkten, vergleichen diese und schließen direkt über den Webshop den Kaufvertrag ab. Die Zukunftsaussichten bestätigen dieses: Bis 2020 werden bereits 50 % der Unternehmenseinkäufe online erfolgen.

Die Online-Umsätze der deutschen B2B-Shops steigen stetig und weisen bereits Umsätze von über 870 Milliarden Euro auf, laut dem Institut für Handelsforschung. Das macht 16,9 % des Gesamtumsatzes im B2B-Handel aus. Da die Umsätze im B2B-Bereich allerdings schwer ermittelbar sind, ist davon auszugehen, dass die Zahlen weitaus höher ausfallen.
Ein B2B-Marktplatz für den Wissenstausch

Treasurize B2B eCommerce - der Trend geht in Richtung digitaler Handel

Der gesellschaftliche Wandel hin zur digitalen Welt macht sich auch im B2B-Handel bemerkbar. Nicht nur Konzerne sind davon betroffen, sondern auch der Mittelstand. Damit die KMU auf dem Markt konkurrenzfähig bleiben, dürfen sie den Anschluss an die Digitalisierung nicht verpassen. Sie dürfen nicht vergessen, dass die Kunden auch nach Feierabend online sind und bei Amazon, Zalando & Co. einkaufen. Dementsprechend haben Sie gewisse Ansprüche und erwarten eine hervorragend Nutzererfahrung im B2B eCommerce.

Eben eine solche Nutzererfahrung bietet der B2B Marktplatz Treasurize. Dieser online Marktplatz ermöglicht es Unternehmen schnell und sicher Wissen zu handeln. Das Portal bietet neben Markt- und Branchenstudien, Themendossiers, wissenschaftliche Publikationen sowie Dienstleistungen, Seminare und vieles mehr.

Für die Verkäufer ist das Anbieten der Produkte auf dem Portal kostenlos und unkompliziert. Jeder Anbieter hat zudem die Möglichkeit auf der Plattform seinen eigenen Onlineshop zu betreiben, wobei keinerlei Kosten entstehen. Erst nach einem erfolgreichen Kaufabschluss fällte eine Provision an. Dabei bezahlt der Käufer direkt an den Verkäufer, und das garantiert sicher über Kreditkarte, Lastschrift oder PayPal.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.treasurize.de
Treasurize GmbH
Schellingstraße 109a 80798 München

Pressekontakt
http://www.treasurize.de
Treasurize GmbH
Schellingstraße 109a 80798 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de