Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 32
  Pressemitteilungen gesamt: 279.237
  Pressemitteilungen gelesen: 35.788.544x
16.02.2012 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Udo Wilmes¹ | Pressemitteilung löschen

Korrosionsschutz durch das Eloxieren

Um Metalle vor dem Rosten zu schützen, ist es unumgänglich und auch sinnvoll, dass ein Korrosionsschutz (http://wiotec.com/sponsoring.html) angebracht wird.

Dafür gibt es in der Regel mehrere Möglichkeiten. Entscheidend dabei ist, dass sich die Schicht durch die Oberflächenbehandlung (http://wiotec.com/verfahren.html) ununterbrochen auf der Oberfläche erstreckt. Neben speziellen Farben oder Lacken wird eine Oxidation durchgeführt. Durch die Umwandlung der obersten Metallschicht eines Aluminiumprofils entsteht eine Oberflächenveränderung. Die Dicke dieser Schicht kann bis zu 25 Mikrometern sein. Bei einem Aluminiumprofil befindet sich die Stärke diese Schutzschicht im Nanometerbereich.

Um die Schutzschicht ununterbrochen auf den Werkstücken erzeugen zu können, muss die Oberfläche gebeizt und vollkommen frei von Fetten sein. Nach der Behandlung mit basischen und sauren Mitteln werden die Aluminiumprofile (http://wiotec.com/service.html) gefärbt und anschließend mit Dampf oder heißem Wasser verdichtet. Die, durch die Oxidation entstandene dünne Korrosionsschicht kann durch manuelle oder mechanische Einflüsse beschädigt werden, wodurch sich wieder Rost ansetzen kann. Die Vorgehensweise bei der Bildung dieser Oxidationsschicht sollte genau eingehalten werden. Nur so kann das Metall vollständig abgedeckt werden. Durch bestimmte Legierungen oder Unreinheiten des Materials oder seiner Oberfläche kann es zu Problemen bei der Schichtbildung kommen. Das gewählte Verfahren sollte immer auf die entsprechenden Materialien abgestimmt sein. Die gewünschte Dicke der Korrosionsschicht wird von der jeweils geplanten Verwendung abhängig gemacht. Dünne Schichten können für dekorative Zwecke geplant sein. Dickere Schichten hingegen werden meist in der Bau-, Flugzeug- und Autoindustrie eingesetzt.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://wiotec.com
Wiotec Oberflächentechnik
Auf den Geeren 9 - 11 59469 Ense-Höingen

Pressekontakt
http://wiotec.com
Wiotec Oberflächentechnik
Auf den Geeren 9-11 59469 Ense-Höingen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de