Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 80
  Pressemitteilungen gesamt: 289.572
  Pressemitteilungen gelesen: 37.282.860x
04.09.2012 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Mario Hess¹ | Pressemitteilung löschen

Tagesgeld-Studie: Realrendite sinkt auf Halbjahrestief

Sparer, die derzeit ein Tagesgeldkonto eröffnen wollen, müssen beim Vergleich der Anbieter genau hinschauen - ansonsten laufen sie Gefahr, dass ihr Geld trotz sicherer Anlage an Kaufkraft verliert. Wie die aktuelle Studie des Finanzportals Tagesgeldvergleich.net belegt, sank der durchschnittliche Tagesgeldzins im August 2012 erstmals seit rund 6 Monaten wieder deutlich unter die Inflationsrate. Nach den gegenwärtig erhobenen Daten liegt der Durchschnittszins aller im Vergleich vorhandenen Tagesgeldkonten bei 1,86% (bei 5.000 Euro Einlage) bzw. 1,76% (bei 50.000 Euro). Gleichzeitig stiegt die vom statistischen Bundesamt veröffentlichte Inflationsrate auf 2,00%, was einen Verlust hinsichtlich der Realrendite von -0,14% bzw. -0,24% bedeutet. Lediglich im April 2012 zeigte sich das Ergebnis ähnlich bescheiden.

Einen der Hauptgründe für das Missverhältnis sehen die Spezialisten des Finanzportals in der Geldmarktpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Durch niedrige Leitzinsen sowie die Zurverfügungstellung immenser Liquiditätshilfen seien Banken nicht mehr darauf angewiesen, sich über Kundeneinlagen mit Kapital zu versorgen. Die gesamte Analyse steht auf http://www.tagesgeldvergleich.net/veroeffentlichungen/tagesgeldrenditen-nach-inflation-2008-2012.html zum nachlesen und als Download bereit.

Da die Berechnung auf den durchschnittlichen Zinssätzen beruht, finden sich allerdings weiterhin Tagesgeldangebote, die merklich über der Inflationsrate liegen. Dazu gehört bspw. das MoneYou Tagesgeld mit attraktiven 2,35% Zinsen p.a. - inklusive vierteljährlicher Zinsgutschrift (Stichwort: Zinseszins). Das Tagesgeld der niederländischen ABN AMRO-Tochter ist für deutsche Anleger einfach nutzbar und gilt bis zur Einlagensicherungshöhe von 100.000 Euro als absolut sicher.

Die Details zum MoneYou Tagesgeld sind unter http://www.tagesgeldvergleich.net/tagesgeldvergleich/moneyou-tagesgeld.html aufgeführt.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.tagesgeldvergleich.net/
Tagesgeldvergleich.net
Mottelerstr. 23 04155 Leipzig

Pressekontakt
http://www.concitare.de/
Concitare GmbH
Mottelerstr. 23 04155 Leipzig

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de