Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 5
  Pressemitteilungen gesamt: 304.832
  Pressemitteilungen gelesen: 39.413.151x
14.09.2012 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Sebastian Meyer¹ | Pressemitteilung löschen

Mehr Energie für das Depot Solarfonds als Investition in die Zukunft

(NL/8053725536) Investments in nachhaltige und regenerative Energien erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Einen richtigen Boom erlebte in den letzten Jahren vor allem die Solarindustrie. Fixierte langjährige
Einspeisevergütungen und dadurch wenig Risiko lockten die Investoren an. Mittlerweile hat sich das Blatt aber gewendet und viele europäische Staaten haben ihre Förderungen drastisch gekürzt. Wo rechnet sich also noch eine Investition in Solaranlagen?


Die SHEDLIN Capital AG weiß darauf eine Antwort: in Bulgarien

Politischer Wille in Bulgarien
Das Land am Schwarzen Meer verfügt bis auf Braunkohle nur über sehr geringe fossile Brennstoffe, die bei weitem nicht ausreichen, um den nationalen Energiebedarf zu decken. Rund 70 % des Energiekonsums werden daher durch den Import von Erdöl, Erdgas sowie Uran gesichert. Fast der gesamte Anteil dieser Rohstoffe wird von Russland bezogen.

Der bulgarische Staat und die Wirtschaft möchten diese Energieabhängigkeit Schritt für Schritt verringern und die alternative Energiegewinnung fördern. Die nationalen Ziele sehen vor, den aktuellen Anteil der Erneuerbaren Energien von gegenwärtig zehn auf über 20 % bis 2020 auszubauen.

Sonnenland Bulgarien
Bulgarien zählt dank hoher Sonneneinstrahlung und mit mehr als 240 Sonnentagen zu den von der Sonne begünstigten Ländern in Europa. Die Globalstrahlungswerte liegen überwiegend zwischen 1.350 und 1.700 kWh. Mittels Photovoltaik lassen sich hier etwas mehr als 30 % höhere Energieerträge als in Deutschland erzielen.

Lukrative Förderung der Solarenergie
Der bulgarische Staat fördert Solaranlagen, die bis zum 30. Juni 2012 an das Netz angeschlossen werden, mit 0,248 Euro/kWh. Der Einspeisetarif wird über einen Zeitraum von 20 Jahren staatlich garantiert. Da der Lev fest an den Euro gekoppelt ist, gibt es nur geringfügige Wechselkursschwankungen.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
SHEDLIN Capital AG
Breslauer Straße 396 90471 Nürnberg

Pressekontakt
http://www.shedlin.de
SHEDLIN Capital AG
Breslauer Straße 396 90471 Nürnberg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de