Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 1
  Pressemitteilungen gesamt: 278.956
  Pressemitteilungen gelesen: 35.747.989x
04.02.2013 | Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen | geschrieben von Marketwire Client Services¹ | Pressemitteilung löschen

Der Eurozonenindex von Russell bestätigt dynamischen Start der Eurozonenmärkte im bisherigen Jahresverlauf bis zum 30. Januar

(ddp direct) SEATTLE, WA -- (Marketwire) -- 02/01/13 -- Die Aktienmärkte in der Eurozone verzeichneten einen dynamischen Start ins neue Jahre und weisen im bisherigen Jahresverlauf bis zum Mittwoch, den 30. Januar positive Renditen auf, wie etwa der Russell Eurozone Index mit einer Rendite von 4,2% belegt. Zudem haben die dynamisch ausgerichteten Aktien in derselben Zeitspanne besser abgeschnitten als die defensiv ausgerichteten Aktien: Der Russell Eurozone Dynamic Index lieferte eine Rendite von 5,1%, während der Russell Eurozone Defensive Index nur ein Plus von 3,0% verzeichnete. Eine ähnliche Entwicklung zeigte sich im Jahr 2012, in dem der Russell Eurozone Dynamic Index (21,5%) ebenfalls den Russell Eurozone Defensive Index (15,7%) hinter sich gelassen hatte.

Im Vergleich zu anderen Länderwerten im Russell Eurozone Index verzeichnen die südeuropäischen Aktienmärkte im bisherigen Jahresverlauf bis zum 30. Januar eine starke Performance. Der Russell Eurozone Index führt Portugal als das Land mit der bisher besten Performance (11,7%) im Jahr 2013 (zum 30.01.2013) an, gefolgt von Griechenland (8,9%) und Italien (6,8%). Die Schlusslichter im Russell Eurozone Index bilden bisher Deutschland (3,0%), Österreich (2,7%) und Luxemburg (0,2%).

"Wie die jüngsten Index-Renditen belegen, haben die europäischen Wertpapiere im bisherigen Jahresverlauf eine starke Performance gezeigt", sagte Wouter Sturkenboom, Investmentstratege bei Russell Investments Europe. "2013 hat sich die Stimmung unter den Investoren bisher wahrnehmbar verbessert, zu einer deutlichen Markterholung und einer starken, relativen Performance bei dynamischen europäischen Aktien geführt. Dies legt nahe, dass europäische Investoren auch weiterhin auf Risikowerte setzen werden. Während die Regierungen in der Eurozone weiterhin nach angemessenen politischen Formeln suchen, erwarten wir für die europäischen Aktien ein weiteres volatiles Jahr und sind kurzfristig eher zurückhaltend eingestellt."





Quelle: Russell Investments

Haftungsausschluss: http://www.russell.com/indexes/about/index_alerts.asp#disclaimer

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich an: Michael Gelormino 212-909-4780 mgelormino@intermarket.com

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich an:
Michael Gelormino
212-909-4780
mgelormino@intermarket.com

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
Marketwire
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325 90245 El Segundo

Pressekontakt
http://www.marketwire.com
Marketwire
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325 90245 El Segundo

Weitere Meldungen in der Kategorie "Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen"

| © devAS.de