Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 2
  Pressemitteilungen gesamt: 279.317
  Pressemitteilungen gelesen: 35.809.142x
06.02.2013 | Vereine & Verbände | geschrieben von Petra Zipp¹ | Pressemitteilung löschen

Protest vor der rumänischen Botschaft in Berlin: bmt und Tasso fordern "Fair play" für Straßenhunde

Der Anlass der heutigen Aktion: Im Vorfeld des elften European Youth Olympic Winter Festivals (17.2-22.2.2013) werden in Brasov und seinen Umgebungsgemeinden gnadenlos Hunde eingefangen und in Tötungslager gesperrt. Die Verantwortlichen wollen Sportlern, Gästen und Medienvertretern die Sportstätten Brasov, Brasov Poiana, Rasnov und Predeal als "sauberes Umfeld" präsentieren. Hungernde, verletzte Hunde und erbarmungswürdige Welpen passen nicht in das Bild, das die rumänischen Gastgeber ihren internationalen Besuchern bieten wollen.
Die Karpatenstadt Brasov hat in den vergangenen Jahren bereits mehrfach traurige Berühmtheit erlangt: Über 30.000 Hunde fielen geschäftsmäßig orientierten Hundefängern zum Opfer, die an jedem getöteten Hund Geld verdienten.

Der bmt bemüht sich durch kundige Mitarbeiter vor Ort, diese mafiösen Strukturen aufzubrechen und die Täter vor Gericht zu bringen, erste Urteile gegen Tierquäler wurden bereits gefällt. Zudem führt der Verein seit Jahren mit hohem persönlichen und finanziellen Engagement Kastrationsprojekte in verschiedenen Gemeinden nahe Brasov durch, um die Hundepopulation auf tiergerechte Weise zu reduzieren.

Die Aktion stieß auf reges Interesse bei Passanten. Immer wieder wurden der bmt und Tasso nach Hintergründen des neuerlichen Gewaltausbruches gegen Hunde in der Region um Brasov befragt und gebeten, sich weiter für die unschuldigen Tiere stark zu machen. Dem rumänischen Botschafter, Dr. Lazar Comanescu, hatten die Tierschutzorganisation vorab ein Schreiben zukommen lassen, in dem sie ein sofortiges Ende der Fangaktionen forderten und darüber hinaus ihre logistische Hilfe bei einer tiergerechten Lösung des Straßenhundproblems mittels Kastrationen anboten.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.bmt-tierschutz.de
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.
Gönninger Str. 201 72793 Pfullingen

Pressekontakt
http://www.bmt-tierschutz.de
Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.
Gönninger Str. 201 72793 Pfullingen

Weitere Meldungen in der Kategorie "Vereine & Verbände"

| © devAS.de