Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 11
  Pressemitteilungen gesamt: 281.030
  Pressemitteilungen gelesen: 36.127.748x
05.09.2012 | Vereine & Verbände | geschrieben von Petra David¹ | Pressemitteilung löschen

"Zukunft europäischer Förderung - Was können wir erwarten"

Berlin, 5. September 2012 - Unter dem Motto "Europa redet über die kommende Finanzperiode 2014-2020 - wir reden mit" lädt die EU-Fundraising Association e.V. ein zu ihrer diesjährigen Jahresveranstaltung im Herzen Berlins. Rund 90 EU-Akteure aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur tauschen sich aus über die europäische Förderpolitik und werfen einen Blick auf das, was auf die europäische Förderlandschaft zukommt und welche Möglichkeiten die noch laufende Förderperiode bietet. Besonderer Fokus liegt hier auf den Qualitätsstandards für die Arbeit mit europäischen Fördergeldern. Die Veranstaltung findet am 21. und 22. September 2012 im Felleshus, dem Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften statt, und wird in Kooperation mit der Finnischen Botschaft und dem Finnland-Institut durchgeführt. Eröffnet wird die Veranstaltung von Päivi Luostarinen, der finnischen Botschafterin.

"Gerade im Zeichen der Eurokrise ist es wichtig, für die europäische Idee zu werben und deutlich zu machen, welchen Mehrwert Europa für uns alle hat. Europa ist nicht nur Geschichte, die uns 60 Jahre Frieden und Wohlstand gebracht hat. Europa ist unsere Zukunft. An dieser Zukunft wollen wir als Association aktiv mitgestalten ", betont die Vorsitzende des Verbandes Heike Kraack-Tichy. Täglich höre die Vorsitzende Berichte in den Medien über mögliche Katastrophenszenarien bzgl. der Eurozone. Über die vielen erfolgreichen EU- Projekte, die mit europäischen Fördergeldern aus Brüssel grenzüberschreitend umgesetzt werden, höre sie allerdings kaum etwas. Das sei wohl kein Nachrichtenwert für die Medien. "Da müssen wir als Verband aktiv dagegen steuern und gezielte Öffentlichkeitsarbeit betreiben.".

Was vor drei Jahren als Idee von einigen engagierten EU-Fundraisern begann, entwickele sich nach nur wenigen Jahren zu einem starken Netzwerk und Interessenverband für EU-Fundraiser und Akteure aus der europäischen Projektarbeit. Qualität in der Arbeit mit europäischen Fördergeldern sei für die EU-Fundraising Association erste Verpflichtung. "Leider ist das immer noch keine Selbstverständlichkeit, wie Berichte der Europäischen Kommission über Verstöße belegen", untermauert das Vorstandsmitglied Isabelle Reusch.

Damit solche Verstöße erst recht nicht aus Unwissenheit passieren, biete die zweitägige Jahresveranstaltung der EU-Fundraising Association verschiedene Workshops und Diskussionsangeboten u.a. zur erfolgreichen EU-Antragstellung und rechtssicheren Durchführung. Die Teilnehmer erhalten exklusive Informationen und Insidertipps von erfahrenen EU-Fördermittelexperten.

Mehr Informationen zum Programm unter http://eu-fundraising.eu/.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://eu-fundraising.eu
EU-Fundraising Association e.V.
Hohenzollerndamm 152 14199 Berlin

Pressekontakt
http://eu-fundraising.eu
EU-Fundraising Association e.V.
Hohenzollerndamm 152 14199 Berlin

Weitere Meldungen in der Kategorie "Vereine & Verbände"

| © devAS.de