Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 21
  Pressemitteilungen gesamt: 293.605
  Pressemitteilungen gelesen: 37.909.788x
08.01.2018 | Wissenschaft, Forschung & Technik | geschrieben von Tobias Fischer¹ | Pressemitteilung löschen

Proto Labs 2017: Investitionen, Mitarbeiterwachstum und neuer Vice President Europe

Proto Labs, einer der weltweit schnellsten Hersteller für individuell gefertigte Prototypen- und Produktionsteile in Kleinserien, konnte im Laufe des Jahres 2017 signifikante Erfolge verzeichnen. Die gestiegene Nachfrage nach den 3D-Druck-, CNC- und Spritzguss-Angeboten von Proto Labs zeigt sich neben neuen Investitionen in die europäischen Werke des Unternehmens auch in der gestiegenen Mitarbeiterzahl und der Benennung eines neuen Vice President und Managing Director mit Sitz in Deutschland.

Investitionen von 4 Millionen Euro in europäische Werke
Im Jahr 2017 tätigte Proto Labs die bisher größte Infrastrukturinvestition auf dem europäischen Markt seit seiner Erstniederlassung in Europa im Jahr 2005. Das Unternehmen wendete ca. 4 Millionen Euro für neue Technologien und Renovationen von Produktionsstätten auf. Die Investition ist die Antwort auf die aktuelle und erwartete Kundennachfrage aus ganz Europa nach den zukunftsweisenden Fertigungsservices.

Um alle Länder in Europa abzudecken, entstanden nach der Erstniederlassung in Großbritannien zusätzliche Fertigungsbetriebe in Deutschland und Finnland. Das europäische Geschäft von Proto Labs erzielte im Zeitraum Juni 2016 - Juni 2017 einen Umsatz von 50 Millionen Britischen Pfund (64 Millionen Dollar). Das entspricht einem Wachstum von 20 Prozent.

Bjoern Klaas ist neuer Vice President und Managing Director
Den Erfolg von Proto Labs auf dem europäischen Markt spiegelt auch die Ernennung von Bjoern Klaas zum Vice President und Managing Director des Geschäftsbetriebs in Europa wieder. Bjoern Klaas fungiert seit dem 1. Dezember 2017 in dieser Rolle.

20 Prozent mehr Mitarbeiter pro Jahr
Der Ausbau der europäischen Werke geht auch mit einer Expansion des Proto Labs-Geschäfts an den europäischen Standorten insgesamt einher. Seit 2015 verzeichnet das Unternehmen ein jährliches Wachstum der Mitarbeiterstellen in Fertigung und Konstruktion, Vertrieb und Verwaltung von über 20 Prozent.

Erweiterung des Spritzgussangebots
Ein weiterer Meilenstein des Jahres ist die Weiterentwicklung der neuen Spritzgussdienstleistungen für europäische Kunden. Als Erweiterung der Spritzgussdienste stellt Proto Labs weitere Möglichkeiten des Spritzgießens mit Flüssigsilikon (LSR) bereit, um Hersteller größerer Teile zu unterstützen.

Somit können LSR-Spritzgussteile mit einem maximalen Teilekonturmaß von 304 mm x 203 mm x 100 mm gefertigt werden. Damit lassen sich Teile mit einer maximalen projizierten Formfläche von 31.200 mm² und einem maximalen Teilevolumen von 217.000 mm³ herstellen.

Dirk Rathsack, Vice President Sales Europe von Proto Labs: "Im vergangenen Jahr konnten wir unser gesamtes Dienstleistungsangebot erweitern, wie unsere bislang größte Investition in Europa Anfang des Jahres beweist.
Unsere fortlaufenden Investitionen ermöglichen es uns, die stets wachsenden Anforderungen unserer Kunden aus allen Branchen schnell und passgenau zu erfüllen. Unseren Kunden kommt es heute auf kurze Lieferzeiten an, besonders in der Produktentwicklung."

Dirk Rathsack weiter: "Das schnelle Wachstum des Auftragseingangs rührt nicht zuletzt daher, dass immer mehr Kunden in unterschiedlichen Branchen erkennen, dass der 3D-Druck bisher ungeahnte Möglichkeiten bietet, Prototypen mit komplexen Geometrien kostengünstig herzustellen.
Für manche Teile ist diese Technologie die einzige Option. So ist zum Beispiel unser Werk in Eschenlohe nach der Norm EN ISO 13485:2012 über Qualitätsmanagementsysteme zertifiziert. Für unsere Kunden heißt das, dass wir mit 3D-Druck nach dem DMLS-Verfahren bestimmte Produkte für den Einsatz im medizinischen Bereich herstellen können, darunter auch als Implantate zugelassene Teile."

Bildquelle: @Proto Labs

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.protolabs.de
Proto Labs
Alte-Neckarelzer-Straße 24 74821 Mosbach

Pressekontakt
http://www.hbi.de
HBI Helga Bailey GmbH
Stefan-George-Ring 2 81929 München

Weitere Meldungen in der Kategorie "Wissenschaft, Forschung & Technik"

| © devAS.de