Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 3
  Pressemitteilungen gesamt: 297.846
  Pressemitteilungen gelesen: 38.525.942x
06.06.2018 | Wissenschaft, Forschung & Technik | geschrieben von Nathalie Osterweil¹ | Pressemitteilung löschen

Das Beste am Norden ist unser Naturfilmfestival

Eckernförde, 6. Juni 2018*** Das Festivaljahr 2018 startet mit einem neuen Rekord: Zum Wettbewerb des 12. Internationalen Naturfilmfestivals Green Screen wurden 309 Dokumentationen zu Natur- und Umweltthemen aus 71 Ländern eingereicht. Davon haben es rund 100 hochkarätige Filme ins Programm geschafft, die im September an fünf Tagen in Eckernförde gezeigt werden.

Höhepunkt ist die feierliche, von Festivalleiter Dirk Steffens moderierte, Preisverleihungsgala am 15. September, bei der die besten Produktionen in 16 Kategorien ausgezeichnet werden. Die Sieger erhalten eine Trophäe aus geformten Eckernförder Ostseesand sowie Preisgelder im Gesamtwert von 30.000 Euro.

Diesjähriges Schwerpunktthema ist die Artenvielfalt. "Wir erleben gerade das größte Artensterben seit dem Verschwinden der Dinosaurier. Der Verlust der Biodiversität ist möglicherweise die größte Herausforderung der Menschheit in diesem Jahrhundert", so Dirk Steffens. Der TV-Moderator und Wissenschaftsjournalist wurde 2016 vom Umweltministerium zum offiziellen "UN-Dekade-Botschafter für biologische Vielfalt" berufen.

Das "Who"s Who" der internationalen Naturfilmszene
Für die internationale Naturfilmszene hat sich das Festival zum wichtigen Branchentreffpunkt in Deutschland etabliert. Es gibt Fachseminare, Workshops und Meet and Greets: Kameraleute und Autoren treffen auf Produzenten und Redakteure. Projekte werden besprochen, Verträge für zukünftige Produktionen auf den Weg gebracht, so auch bei der "Pitching-Session", in der Filmemacher ihre geplanten Projekte einem Experten-Gremium vorstellen. Nicht zuletzt genießen die Filmemacher aus aller Welt das familiäre Ambiente der charmanten Kleinstadt Eckernförde, in deren Strandcafes, Restaurants und Bars "alte Filmhasen" und Nachwuchsfilmer zusammentreffen.

Talkrunde mit Wissenschaftlern
Die "Eckernförder Gespräche", die das Festival jedes Jahr mit einer Podiumsdiskussion mit Filmsequenzen einleiten, widmen sich aktuellen ökologischen Themen. In der Eckernförder Stadthalle werden die Themen mit Wissenschaftlern, Naturschützern und Politikern kontrovers diskutiert. Am 11. September 2018 präsentieren Green Screen und die Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein gemeinsam die Eckernförder Gespräche zum Thema: "Artensterben - Vernichten wir unsere Lebensgrundlage?"

Auf einen Kurztrip in die Hafenstadt Eckernförde
Jedes Jahr im September sieht Eckernförde grün. Einheimische und Gäste lassen sich von der Festivalatmosphäre und den Naturfilmproduktionen begeistern. Die Filme werden in sechs unterschiedlichen Spielstätten gezeigt, die bequem fußläufig zu erreichen sind. Denn Eckernförde ist die Stadt der kurzen Wege. Innenstadt, Hafen und Strand liegen nur einen Katzensprung voneinander entfernt. Eckernförde engagiert sich aktiv für den Natur- und Umweltschutz. 2007 wurde die Stadt als Naturschutzkommune und 2011 als Biodiversitätskommune ausgezeichnet.

Weitere Informationen
Das Festival-Programm liegt ab Juli vor. Ab dann können Tickets online vorbestellt werden. Die Tickets kosten 6 Euro pro Vorführung, ermäßigt 4 Euro. Mehr Informationen unter http://www.greenscreen-festival.de.

Europas größtes Naturfilmfestival
Seit 2007 zeichnet das Internationale Naturfilmfestival Green Screen die weltweit besten Natur- und Umweltdokumentationen aus. Als Publikumsfestival zieht es jährlich 30.000 Besucher an. Hinzu kommt ein Festivaltag im dänischen Sonderborg. Darüber hinaus leistet Green Screen einen starken Beitrag für die Nachwuchsarbeit: Dazu zählen das Schulprogramm während der Festivaltage in Eckernförde, die Schulkinowoche sowie die Jugendnaturfilmcamps im Wildpark Eekholt nördlich von Hamburg und im Multimar Wattforum Tönning an der Nordsee. Rund 7.000 Kinder und Jugendliche werden mit naturpädagogischen Angeboten jährlich erreicht. http://www.greenscreen-festival.de.

Bildquelle: Willem Kruger

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
https://www.greenscreen-festival.de
GREEN SCREEN Festival e.V.
Frau-Clara-Straße 18 24340 Eckernförde

Pressekontakt
http://www.chilikick.de
Medienbureau ChiliKIck
Gutsweg 7 24360 Barkelsby

Weitere Meldungen in der Kategorie "Wissenschaft, Forschung & Technik"

| © devAS.de