Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 10
  Pressemitteilungen gesamt: 317.119
  Pressemitteilungen gelesen: 41.224.519x
07.02.2019 | Wissenschaft, Forschung & Technik | geschrieben von Frau Nadine Otto¹ | Pressemitteilung löschen

Astronomie im Ostseeraum - Proceedings der Tagung des Arbeitskreises Astronomiegeschichte, Band 38

Es gibt im Ostseeraum einige bedeutende Sternwarten. Diese und die kulturgeschichtlich interessanten Astronomischen Uhren, die typisch für den Hanseraum sind, werden in dem Werk "Astronomie im Ostseeraum - Astronomy in the Baltic." vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen neben den astronomischen Errungenschaften berühmte Astronomen wie Nikolaus Copernicus, Tycho Brahe, Longomontanus und Ole Roemer, Johannes Hevelius und viele mehr, die im Ostseeraum tätig waren. Die Leser erfahren in den Beiträgen von 32 Autoren mehr über lokale Sternenwarten und wie diese im Laufe der Geschichte auf unterschiedliche Weise entstanden und gefördert wurden. Im Zentrum steht Kiel mit seiner maritimen Tradition und alten Universität (1665). Als erste Sternwarte wurde ein Turm des Kieler Schlosses von 1769 bis 1820 genutzt.



Astronomieinteressierte Leser erfahren in "Astronomie im Ostseeraum - Astronomy in the Baltic.", herausgegeben von Gudrun Wolfschmidt, dass die Altonaer Sternwarte im Jahr 1872 nach Kiel verlegt wurde und welche Bedeutung die Privatsternwarte Bothkamp für die Astronomie in der Region innehatte. Des Weiteren geht es in der Beitrags-Sammlung um das Institut für Theoretische Astrophysik, Albrecht Unsöld und seine Begründung der Theorie der Sternatmosphären. Das umfangreiche Werk ist eine Fundgrube an Informationen für alle, die sich für die Geschichte der Astronomie interessieren.



"Astronomie im Ostseeraum - Astronomy in the Baltic.", herausgegeben von Gudrun Wolfschmidt, ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-5290-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.



Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de


Diese Pressemitteilung wurde über Connektar publiziert.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg
Deutschland

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Pressekontakt
tredition GmbH
Frau Nadine Otto
Halenreie 40-44
22359 Hamburg

fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
web ..: https://tredition.de
email : presse@tredition.de

Weitere Meldungen in der Kategorie "Wissenschaft, Forschung & Technik"

| © devAS.de