Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 10
  Pressemitteilungen gesamt: 278.843
  Pressemitteilungen gelesen: 35.736.041x
17.02.2012 | Wissenschaft, Forschung & Technik | geschrieben von Katharina Fischer¹ | Pressemitteilung löschen

Zerstörende Prüfung von WPC Produkten gehört der Vergangenheit an.

Der Markt von Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffen, kurz WPC, entwickelt sich mit hohen dynamischen Zuwachsraten. Verbundwerkstoffe bestehen aus unterschiedlichen Anteilen von Holz, Kunststoffen und Additiven. Aus ökologischen Aspekten greifen Kunden zunehmend auf diesen alternativen Werkstoff zurück. Verbundwerkstoffe finden Einsatzmöglichkeiten vor allem als Dielen im Außenbereich. Die Hersteller von WPC Produkten müssen eine kontinuierliche, gleichbleibend hohe Qualität ihrer Produkte sicherstellen. Qualitätsprüfungen finden derzeit nach dem Produktionsprozess zerstörend, durch Brech- und Wasserprüfungen, statt. Um eine gleichbleibende Qualität schon während der Produktion sicherzustellen, wurde von einem WPC-Hersteller eine neue zerstörungsfreie Prüfmethode gesucht. Dies war der zentrale Ansatzpunkt der Entwicklungsleistung der NetCo. Die Herausforderung für NetCo bestand darin, ein Prüfsystem zu entwickeln mit dem produzierte WPC Massivdielen direkt im Produktionsprozess qualitativ beurteilt werden können. Die Prüftechnik muss dem rauen Industriealltag gewachsen sein. Im Vorfeld der Entwicklungen wurden von NetCo WPC Proben analysiert und Qualitätsmerkmale definiert. Die Ultraschallprüfung wurde nach der Beurteilung verschiedenster Verfahren favorisiert. Nach ersten Prüfungen unter Laborbedingungen wurde das Verfahren einem umfangreichen Feldtest unterzogen. Nach erfolgreichem Test eines Prototyps wird das Ultraschallverfahren in Serienreife bei einem WPC-Hersteller eingeführt. Vom Prototypen bis zur Serienreife vergingen sechs Monate. Alle Linien im Produktionsprozess werden mit dieser Überwachungstechnik ausgestattet. Direkt im Produktionsprozess werden mit Hilfe von Schallwellen Fehler im Material erkannt, siehe Abb. 1, und diese dem Maschinenführer signalisiert. Fehlerhaftes Material kann so von der Weiterverarbeitung ausgeschlossen werden. Durch das frühzeitige Erkennen von Qualitätsveränderungen ist die Nachregelung von Fertigungsprozessen möglich.
Ein wesentlicher Vorteil dieser Qualitätsüberwachung besteht darin, dass die Produktionsgeschwindigkeit auf ihr Maximum erhöht wird. Bisher war diese mit einem Abschlag versehen. Jetzt kann sie so lange steigen, wie die wesentlichen Qualitätsparameter im vorgeschriebenen Bereich liegen. Der Ausstoß qualitätsgerechter Bretter wird so deutlich erhöht. Das führt zur raschen Amortisation der Investition in das Prüfmittel. "Die Prüfmethode bietet eine lückenlose, robuste und zerstörungsfreie Prüfung im Produktionsprozess (Inline). Schnell, sicher und präzise können Fehler diagnostiziert werden." so Dr. Lutz Hagner, Geschäftsführer der NetCo. "Die Zukunftsaussichten des Scanners sind hervorragend. Bisher ist kein weiteres zerstörungsfreies Verfahren für Holz- und Verbundwerkstoffe bekannt. Eine Patentierung wird gegenwärtig geprüft." Aktuelle Studien belegen, der Markt für WPC Produkte wird weiter wachsen. Damit auch die Nachfrage nach geeigneten Prüfmitteln. Der Ultraschallscanner von NetCo setzt Maßstäbe in der Qualitätsbeurteilung. Einsatzmöglichkeiten des Prüfverfahrens liegen in der Detektion von Materialfehlern wie Lunker, Risse, Trennstellen und Lufteinschlüssen. Auch eine Volumenprüfung ist möglich. Weitere Informationen unter: http://www.netco.de/ultraschallpruefung

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.netco.de
NetCo Professional Services GmbH
Am Mönchenfelde 13 38889 Blankenburg

Pressekontakt
http://www.fischerpr.de
Fischer PR & Marketing
Magdeburger Straße 17 38820 Halberstadt

Weitere Meldungen in der Kategorie "Wissenschaft, Forschung & Technik"

| © devAS.de