Startseite Impressum / Kontakt Datenschutz (Disclaimer) Haftungsausschluss
Auto & Verkehr Bildung, Karriere & Schulungen Elektro & Elektronik Essen & Trinken Familie, Kinder & Zuhause Freizeit, Buntes & Vermischtes Garten, Bauen & Wohnen Handel & Dienstleistungen Immobilien Internet & Ecommerce IT, NewMedia & Software Kunst & Kultur Logistik & Transport Maschinenbau Medien & Kommunikation Medizin, Gesundheit & Wellness Mode, Trends & Lifestyle PC, Information & Telekommunikation Politik, Recht & Gesellschaft Sport & Events Tourismus & Reisen Umwelt & Energie Unternehmen, Wirtschaft & Finanzen Vereine & Verbände Werbung, Marketing & Marktforschung Wissenschaft, Forschung & Technik
  Pressemitteilungen heute: 63
  Pressemitteilungen gesamt: 302.270
  Pressemitteilungen gelesen: 39.092.329x
14.09.2012 | Wissenschaft, Forschung & Technik | geschrieben von Jürgen Thrams¹ | Pressemitteilung löschen

Die Vorgehensweise beim Harteloxieren

Das Eloxieren ist ein Verfahren der Oberflächenbehandlung und erzeugt auf dem Aluminium eine oxidische Schutzschicht. Dies wird bei thriotec.de mit Hilfe der anodischen Oxidation erzeugt. Bei der Galvanotechnik wird eine Schutzschicht hergestellt, die sich auf dem Aluminium niederschlägt. Beim Eloxieren hingegen wird die oberste Schicht auf dem Metall umgewandelt. Das Aluminium muss vor dem Eloxieren (http://www.thriotec.de/eloxieren-aktuelles/) behandelt werden. Dabei wird es zum Beispiel gebeizt oder auch entfettet. So nutzt man beispielsweise Natronlauge, um eine gleichmäßige Oberfläche zu erzeugen, sodass das Eloxieren später perfekt durchgeführt werden kann. Diese Vorbehandlung findet meist in einer Eloxal- Anlage statt.

Das Durchführen von dem Eloxal- Verfahren

Durch die Vorbehandlung des Aluminiums entsteht eine poröse Schicht, die mit Farbstoffen eingefärbt und danach mit Wasser oder Wasserdampf verdichtet wird. Doch das Verdichten kann auch chemisch durchgeführt werden. Bei dem Eloxal (http://www.thriotec.de/eloxal-ueberuns/) - Verfahren wird die Elektrolyse genutzt. An der Kathode wird Wasser und Wasserstoff erzeugt, welcher sich freisetzt. An der Anode wird mit Hilfe von dem Eloxal- Verfahren die Oxidation ausgeführt. Ob mit Gleich- oder auch mit Wechselstrom, das Eloxal- Verfahren nutzt Schwefelsäure- oder Oxalsäure-Elektrolyten, um das Aluminium darin zum Beispiel einzutauchen. Es kann aber genauso das Spritzverfahren genutzt werden oder das Durchlaufverfahren in einem ruhigen Bad.

Das Harteloxieren von Aluminium

Das Harteloxieren ähnelt dem Eloxal- Verfahren. Der Unterschied dabei ist aber, dass das Eloxal- Verfahren bei Raumtemperatur und einer geringen Stromzufuhr durchgeführt wird und bei dem Harteloxieren verwendet man sehr hohe Stromstärken und es muss eine Kühlung von dem Elektrolyt erzeugt werden, um eine Überhitzung des Bauteils, wie zum Beispiel dem Aluminium, zu vermeiden. Als Elektrolyt verwendet man beispielsweise Schwefelsäure. Doch auch eine Mischung von Säuren kann ihre Anwendung finden. Das Harteloxieren erzeugt eine Schutzschicht, die besonders hart ist. Auch eine elektrische Isolation wird dadurch erzeugt, weshalb das Harteloxieren sehr gern genutzt wird.

Weitere Informationen zu den Themen Eloxieren, Enteloxieren (http://thriotec.de/eloxierteoberflaechen-din-17611/eloxieren-von-aluminium-glanzeloxieren-glanzeloxal-und-enteloxieren-von-aluminium-oberflaechenbehandlung-bei-thriotec-spezialist-fuer-die-veredelung-und-eloxieren-von-metalloberflaechen/enteloxieren-enteloxieren-von-alumini) und weitere Methoden zur Oberflächenveredelung erhält man auf der Website thriotec.de.

¹ Für den Inhalt der Pressemeldung/News ist allein der Verfasser verantwortlich.
http://www.thriotec.de
Thriotec Thrams innovative Oberflächentechnik GmbH
Weberstraße 11 59757 Arnsberg

Pressekontakt
http://www.thriotec.de
Thriotec Thrams innovative Oberflächentechnik GmbH
Weberstraße 11 59757 Arnsberg

Weitere Meldungen in der Kategorie "Wissenschaft, Forschung & Technik"

| © devAS.de